Login

 Politik & Gesellschaft


Radio Micro-Europa


Beiträge & Artikel

Essen

In unserer Sendung über „Essen” machen wir uns Gedanken darüber, welche Alternativen es zur herkömmlichen Aufnahme von Nahrung gibt. Die Sendung ist das Ergebnis eines Workshops an der Hochschule für angewandt Wissenschaften (HAW) in Hamburg. Die Aufzeichnung fand vor der Chorona-Krise statt

 

Radio Micro-Europa, der Tübinger Campusfunk: Sendung (313) „Essen“ am Mittwoch, den7. Oktober 2020 von 14 bis 15 Uhr im Freien Radio Wüste Welle 96,6 – Kabel: 97,45 Mhz,auch als Live-Stream im Internet.

Der Link zum Anhören im Internet: https://www.wueste-welle.de/broadcasts/livestream

Der Link zu unserer Mediathek: http://vergil.uni-tuebingen.de/microeuropa/

 

Moderation: Justus Beyer

Technik: Klaus Klein

Redaktion: Ulrich Hägele

 

Inhalt der Sendung

Früher galt Fleisch als das Nahrungsmittel für besondere Anlässe. Heute ist Fleisch zum  Alltagsprodukt geworden, das sich fast jeder täglich leisten kann – möglich macht’s die Massentierhaltung. Gerade in den reichen Industrieländern gibt es deshalb mittlerweile den Gegentrend hin zum Vegetarismus oder Veganismus.

 

01
Nachhaltigkeit und Fleischkonsum: Zwei Begriffe, die selten miteinander verbunden werden. Der übermäßige Fleischkonsum steht in der Kritik und die Gegenbewegung hin zu Vegetarismus und Veganismus bahnt sich den Weg nach Deutschland. Warum wir nicht unbedingt auf Fleisch verzichten müssen, um einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten, erklärt uns Justus Becker in einem Interview mit May-Britt Willkens des Hamburger Start Ups besserfleisch.de.

 

02
Der Glaube an einen oder mehrere Götter ist fast so alt wie der Mensch selbst. Auch heutzutage suchen noch immer viele Menschen weltweit Halt bei einer Religionsgemeinschaft. Doch es gibt auch Kritiker, denen Macht und Rechte der großen Kirchen zu weit gehen. Mit der Verehrung des fliegenden Spaghettimonsters und Nudelmessen parodiert die Gemeinschaft der Pastafari die Dogmen des Christen- und Judentums. Reporterin Sandra Jütte hat so eine Nudelmesse besucht und mit einigen Pasta-Jüngern über ihre Motive gesprochen.

 

03
Gemeinsam schnippeln, kochen, essen und spülen – dass man das nicht nur in der heimischen Küche mit Freunden erleben kann, zeigt das Hamburger Projekt „Über den Tellerrand“. Denn hier kochen Menschen verschiedenster Kulturen und Altersklassen in wechselnden Hamburger Locations zusammen. Dadurch sollen Freundschaften und der Austausch zwischen Geflüchteten und Beheimateten gefördert werden. Doch kann das wirklich funktionieren? Nina Maurer hat sich das Projekt einmal etwas genauer angeschaut.
 

04
Der Mensch muss essen und trinken um zu überleben. Isst er nicht, dann stirbt er. Klingt simpel, das ist es aber nicht für jeden. Die 19-jährige Lissa war vier Jahre magersüchtig und obwohl sie fast nichts gegessen hat, war für sie das Wichtigste auf der Welt das Essen. Luise Reichenbach zeigt in dem Beitrag zum Thema Magersucht, wie sich Betroffene fühlen und was mit dem Körper passiert, wenn es heißt: Iss oder Stirb!

 

05
„Du bist was du isst!“ Wohl jeder kennt diesen Spruch. Aber was ist eigentlich „Gastrosophie“. Nein, es handelt sich dabei nicht um eine Magenkrankheit. Ganz im Gegenteil: Anhänger der Gastrosophie sind diejenigen, die den Satz „Der Mensch ist, was er isst“ ganz wörtlich nehmen. Benjamin Eckert über eine recht junge Disziplin der Philosophie, die das Essen in den Mittelpunkt allen Denkens rückt.
 

06
Essen im Dunkeln – das klingt zunächst nach einem Stromausfall. Im Dialoghaus Hamburg in der Speicherstadt nennt man es „Dinner in the Dark“. Seit 17 Jahren serviert das Dinner-Team des Sozialunternehmens saisonale Menüs. Der Clou: Die Speiseräume sind lichtlos, die Servicekräfte blind. Ein Essen in völliger Dunkelheit. Die Idee dazu hatte Manuela Küchenmeister. Ein Beitrag von Kim Ly Lam.


 

07
Laut Schätzungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft landen pro Jahr etwa elf Millionen Tonnen noch genießbare Lebensmittel im Müll. Das entspricht einem Drittel der jährlich produzierten Lebensmittelmenge für ganz Deutschland. Fast die Hälfte der Abfälle entstehen in Privathaushalten. Die andere Hälfte bereits in der Produktion oder im Einzelhandel und in der Gastronomie. Daniel Grodzki berichtet.
 

08
Die Hälfte unseres Lebens verbringen wir im Job. Kennt ihr das, wenn man abends mit Freunden zusammensitzt und wortwörtlich eine Schnapsidee hat? Wie man plötzlich vom Werbefachmann zum Gastronomen wird: ein Beitrag von Antonie Schlenska.


 

Musik

01 Jerry Lee Lewis – Meet Man (1984)

02 Nas Feat. Busta Rhymes – Fried Chicken (20089

03 Jack Johnson – Banana Pancakes (2005)

04 Jack Buchanan & Gertrude Lawrence – A Cup of Coffe a Sanswich, and You (1926)

05 Jimmy Buffet – Ceeseburger in Paradise (2005)

06 George Harrison – Apple Scruffs (1970)

07 Domenico Curcio – Petite Valse (2010)


Audio

Download (830,82 KB)
213_essen.mp3



Sendetermine

Radio Micro-Europa

07.10.2020 14 Uhr




SENDUNG SUCHEN








Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de