Login

  andere Sprachen & Kulturkreise, Politik & Gesellschaft


Radio TuVilla

Januar 2011 offen


Beiträge & Artikel

Día Internacional de la Mujer – Weltfrauentag in Peru

Am 8. März war der Weltfrauentag, der Día Internacional de la Mujer, an dem weltweit an die Rechte der Frauen erinnert und Gleichberechtigung der Geschlechter gefordert wurde. Aus diesem Anlass fand in Lima das Event "Canto a la Vida" auf dem Plaza San Martín statt, wo sich hunderte Menschen versammelten, demonstrierten und feierten.

"Canto a la Vida" - Ich singe zum Leben - heißt das Event, das anlässlich des Weltfrauentags bereits zum 32. Mal in Lima auf dem Plaza San Martín stattfand. Hunderte Menschen versammelten sich am Abend des 8. März auf dem Platz. Viele trugen Shirts mit Statements und Forderungen oder brachten Plakate mit. Es gab Reden zum Thema Gewalt an Frauen, Gleichberechtigung der Geschlechter und Parität, sowie viel Musik und ein Gedicht (8 de marzo - Gioconda Belli). Am späten Abend gingen die Kundgebungen auf dem Platz in einen "Marcha", einen Marsch durch die Straßen in Limas Zentrum, über. Gerade in Peru, einer Gesellschaft, die stark vom Machismus geprägt und teilweise noch sehr patriarchalisch ist, ist das Thema von großer Bedeutung.  

Die Intention dieses Events war vor allem, sich gemeinsam für die Rechte der Frau und die Gleichberechtigung der Geschlechter einzusetzen, auf die Probleme, mit denen die Frauen weltweit zu kämpfen haben, aufmerksam zu machen und an Frauen zu erinnern, die sich für ihre Rechte stark gemacht und in diesem Kampf vielleicht sogar ihr Leben verloren haben. 

Die Stimmung war ausgelassen und freudig, trotz der ernsten Forderungen und der traurigen Thematik. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich ein Gemeinschaftsgefühl und eine große Kraft, die all die Menschen zusammen ausstrahlten, die mit derselben Intention zusammengekommen waren. An diesem Abend spürte jede, dass sie nicht alleine mit ihrer Meinung war. An diesem Abend wurden die Reden und Rufe gehört, als hunderte Menschen schrien: "Jetzt, wo wir alle sind, und jetzt, wo sie uns sehen: Weg mit dem Patriarchat, das fallen wird! Hoch mit dem Feminismus, der wachsen wird!" Die bedeutenden Medien (TV, Radio, Zeitungen) waren anwesend und trugen Stimmen und Stimmung an die breite Öffentlichkeit.

In den Reden wurden viele Zahlen und Fakten genannt und vor allem Forderungen an den peruanischen Staat gestellt. 149 Femizide (Frauenmorde) gab es demnach im Jahr 2018 zu beklagen und alleine in den ersten zwei Monaten dieses Jahres 30 weitere. Stündlich würden drei sexuelle Belästigungen gemeldet. In den letzten fünf Jahren gab es 124370 Anklagen wegen sexueller Gewalt - davon 83,4 % an Minderjährigen. Gerechtigkeits- und Präventionspolitik wurde in den Reden gefordert, um Gewalt an Frauen zu verhindern, den Opfern Wiedergutmachung zu garantieren und die Täter zu bestrafen. "Wir fordern die Achtung und Einhaltung unserer Rechte und die aller Gemeinschaften, weil wir ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben haben." Auch die Legalisierung von Abtreibung wurde angesichts der strengen Abtreibungsregelungen in Lateinamerika gefordert.

Beim Thema der Gleichheit zwischen Mann und Frau wurde auf die Gehaltskluft aufmerksam gemacht: 30 % weniger würden die Frauen in Peru im Schnitt verdienen. Der Schlüssel zu einer gleichberechtigten Gesellschaft liege in der Erziehung und Bildung der Jungen und Mädchen. Sie müssten gleichermaßen erzogen werden und die gleichen Chancen bekommen. In der letzten Rede zum Thema Parität wurde die geringe politische Partizipation der Frau beklagt. Nur 26 % der Politik sei weiblich und zwei von fünf Frauen hätten bereits politische Belästigung erfahren. So wurde eine politische Reform zu einer gleichberechtigten Gesellschaft und Demokratie gefordert, damit die Beteiligung von Frauen an der Machtausübung gewährleistet wird. "Wir brauchen Parität, damit es keine geschlechtsspezifischen Unterschiede mehr gibt, und die sozialen Ungleichheiten nicht weiter zunehmen." 

In dieser Nacht fassten Viele wieder neuen Mut, ihre Stimmen weiterhin für die Rechte der Frau und stellvertretend für die Frauen weltweit zu erheben, die ihre Meinung nicht laut aussprechen können. 


Audio

8 de Marzo - Gioconda Belli

Download (2,91 MB)
8_de_marzo_Gedicht.mp3


Weltfrauentag - "Canto a la Vida" auf dem Plaza San Martín, 8. März 2019

Download (21,37 MB)


Día Internacional de la Mujer - "Canto a la Vida" en la Plaza San Martín, 8 de marzo 2019

Download (43,92 MB)
D-a_Internacional_de_la_Mujer_Plaza_San_Mart-n.mp3


Weltfrauentag - Geschichte, Feminismus und bedeutende Frauen

Download (11,07 MB)
68364_WeltfrauentagFinal.mp3


Día Internacional de la Mujer - Historia, Feminismo y mujeres significativas

Download (14,62 MB)
D-a_internacional_de_la_mujer_Final.mp3



Bilder











JETZT AUF
SENDUNG


   INFOPORTAL

ErstausstrahlungErstausstrahlung

Infomagazin vom 26.3.19: Systematische Vergewaltigung, Prostitution und Abtreibung in der katholischen Kirche - der Fall Michel France
livestream_sidebar  

18
   Radio TuVilla

Das Partnerschaftsradio von Villa El Salvador und...



19
   Epplehaus Radio Aktiv

Musik abseits des Mainstreams, über Genregrenzen hinweg,...



20
  Themenwechsel

1 Stunde – 1 ständig wechselndes Thema aus allen Bereichen...








Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de