Login

  Musik, andere Sprachen & Kulturkreise


KANDAKE KWEENSIZE


Beiträge & Artikel

Kolumne: Music in the kitchen - Wer war Queen Charlotte, die sogenannte "Black Queen of England" ?

Königin Charlotte wurde im Unteren Schloss in Mirow, Deutschland geboren. Sie war die Tochter des Herzogs Karl von Mecklenburg-Strelitz und heiratete 1761 Georg III. Sie hatten zusammen fünfzehn Kinder - 9 Jungen und 6 Mädchen. George III erwarb das Buckingham House (umbenannt in Queen’s House) kurz nach ihrer Heirat im Jahr 1762 zu ihrer Nutzung.

 Königin Charlotte 

  • Born 1744, Untere Schloss [Mirow, Germany]
  •  Died 1818, Kew Palace

(Quelle:https://www.rct.uk/collection/people/queen-charlotte-of-the-united-kingdom-1744-1818#/type/subject)

Sie war die schon die 2. Königin Englands, mit auffallend dunklem Teint (als Mulattin, mit subsaharischen Aspekten beschrieben) und nachweislich afrikanisch maurischer Abstammung. Sie wurde damals als gesund bezeichnet, jedoch nicht dem vorherrschenden Schönheitsideal entsprechend empfunden. 


Charlotte von Mecklenburg  (19. Mai 1744 – 17. November 1818) ..."Als Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz – einem kleinen Herzogtum innerhalb des Heiligen Römischen Reiches – stammte sie über sechs verschiedene Linien von Margarita de Castro, der Tochter von Alfons III. von Portugal und seiner Geliebten Mourana Gil, einer Afrikanerin maurischer Abstammung, ab. 

Es gab anscheinend auch das Gerücht, Königin Charlottes ungewöhnliche Hautfarbe beweise, daß sie nicht die legitime Tochter des Herzos von Mecklenburg-Strelitz sei, sondern ihre Mutter eine Affäre mit einem aus Äthiopien stammenden Sklaven gehabt haben soll. Charlotte sei demnach das Ergebnis dieser Affäre mit einem Mann, namens Abram Petrowitsch Gannibal... 

(quelle:https://erinlawless.wordpress.com/tag/queen-charlotte/)

Inwieweit die Gerüchte nun stimmen, sei dahin gestellt, jedoch war Charlotte nachweislich maurischer Abstammung. Die Portraits von ihr wurden oft "übertüncht und somit versucht, ihre wahre Identität zu verheimlichen".

Bis heute herrscht immernoch weitverbreitet die Ansicht, das Englische Königshaus bestünde seit ca.300 Jahren zum größten Teil aus Vorfahren "deutscher Blutlinie"...und erst jetzt mit William, heißt es in einem Youtube-Video (   https://www.youtube.com/watch?v=PCKe_CCcgQw     ), sei das Königshaus mehr Brittisch als je zuvor...mhhh?

Die Tatsache der moorischen Einflüsse mit Queen Philippa of Hainault (24 June 1314 – 15 August 1369), sowie auch Queen Charlotte werden ignoriert bzw. heruntergespielt. 

Königin Victoria war eine Enkelin der "schwarzen" Queen Charlotte aus England, somit ist die heute noch amtierende Queen Elisabeth II., und die heutige Royal Family of the United Kingdom weitläufig noch immer  "mulattischen Einflüssen" unterworfen....bzw. nicht frei von der Tatsache, daß afrikanisches Blut durch "blaue Adern" fließt.

..."Königin Charlotte war die Ururgroßmutter der jetzigen Königin Elizabeth II., die noch immer im erweiterten Buckingham House, dem heutigen Buckingham Palace, lebt. Kew Gardens gedeiht immer noch und wird ständig erweitert, auch die Queen Charlotte Entbindungsklinik und viele andere Orte tragen ihren Namen weltweit noch zu Ehren, wie Charlotte Town, Kanada und Fort Charlotte, St. Vincent, West Indies."...

(Quelle: https://aaregistry.org/story/englands-first-black-queen-sophie-charlotte-born/

..."Perhaps the most literary of these allusions to her African appearance, however, can be found in the poem penned to her on the occasion of her wedding to George III and the coronation celebration that followed a fortnight later.

Descended from the warlike Vandal race,
She still preserves that title in her face.
Tho' shone their triumphs o'er Numidia's plain,
And Alusian fields their name retain;
They but subdued the southern world with arms,
She conquers still with her triumphant charms,
O! born for rule, - to whose victorious brow
The greatest monarch of the north must bow.

The reference to King George as king of “the north” is an allusion to Charlotte as queen of the south, which in biblical terms is the black Queen of Sheba and, by inference, her husband King Solomon. "...

(Quelle: https://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/shows/secret/famous/royalfamily.html)

 

Die ein oder anderen werden schon bemerkt haben, dass sowohl die "Black Lives Matters Bewegung" mittlerweile die Geschichte interessiert, wie auch davor schon viele Gegner des schwarzen und weißen Rassismus in Amerika und England.


Alle Menschen stammen letztlich von Afrikas Königinnen!

Sklaverei und Rassismus kam viel später und ist kein natürlicher Fakt, bezüglich der Frage nach der Abstammung von allen Menschen. 


Alles weitere ist demzufolge Rassistisches Gedankengut und inakzeptabel!


Somit ist die Geschichte der "Black Queen" Charlotte nur ein weiteres Beispiel...für Menschen, die sich der Geschichte der "Black Queen" of the United Kingdom mehr und mehr bewusst wurden/werden und über die wahre Geschichte  der Menschheit und der Geschichte Afrikas, somit auch der Tatsache von vielen Generationen afrikanischer Königinnen und Könige aus der vergessenen Geschichte unserer gemeinsamen Vorfahren. 


Auch die Rastas aus Jamaika und Afrika kennen schon lange diese Geschichte der "Black Queen Charlotte" und versuchen schon viele Jahrzehnte lang wieder und wieder darauf aufmerksam zu machen, um nicht wieder in Vergessenheit geraten zu lassen, was immernoch und wie es scheint, immer wieder bis heute, der Gefahr des Vergessens ausgesetzt ist. Weder in den Schulen Afrikas, noch hier in der westlichen Welt und somit Europas wird darüber genug gesprochen und diese Geschichte gelehrt. 

Es ist, wie ich meine, sehr schade bis ärgerlich und meiner Ansicht nach falsch, sich die Geschichte, statt von allen Seiten zu beleuchten, immer wieder nur jene Fakten hervorzuheben, die schlechte Beispiele abgaben.

Meiner Ansicht nach sollte das ignoriert werden, was schlecht war/ist - um es zu löschen, zu negieren - um mehr Platz frei zu geben für immernoch großteils unbekannte, jedoch positive Fakten aus unserer gemeinsamen Vergangenheit der Menschheitsgeschichte.

Es wird über Königin Charlotte, die "Black " Queen Englands berichtet, sie sei eine beliebte, bezaubernde, liebenswürdige und fröhliche Erscheinung gewesen und regierte Großbritannien souverän, anstelle ihres Mannes - welcher zeitweise unabkömmlich gewesen sei, da er von Anfällen des "Wahnsinns" geplagt worden sei.

Die sogenannte „Mutter“ des Königreichs schenkte insgesamt 15 Nachkommen des Englischen Königshauses das Leben, von denen 13 das Erwachsenenalter erreichten. Sie war eine Kunstliebhaberin und brachte auch Pflanzen aus Afrika mit in den von ihr angelegten Botanischen Garten, welcher bis heute an sie erinnert und in Ehren gehalten wird. 

(Quelle:https://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/shows/secret/famous/royalfamily.html)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 bei Spotify gibt es einen Podcast (in englischer Sprache) zum Thema. Hier der Link zu der Folge:

Was Queen Charlotte Black?

https://open.spotify.com/episode/3jGyw9kvcRpsPZghs8CvyT

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

pictures:copyright@dyah

 

 

 und ein -Youtube Video Reemah - Reggae Teachings: Crowns Up On Your Head


Anhänge

» Maat__2018-09-20_06_20.pdf

» Re_Re_Harachte__2018-12-03_21_00.pdf



SENDUNG SUCHEN





Archiv





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de