Login


Radio Antimilitarista


Beiträge & Artikel

Der saubere Krieg und das kranke Gewissen- die Posttraumatische Belastungsstörung im militärischen Kontext

Die Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) wurde in Folge des Vietnamkriegs ins Diagnosemanual für psychische Erkrankungen aufgenommen und hat damit einen klar militärischen Ursprung. Über die Hintergründe und Erweiterung der Diagnose haben wir mit Thomas von der Informationsstelle Militarisierung gesprochen.

Thomas hat sich in seiner Studie Der heilbare Krieg mit diversen Aspekten der PTBS auseinandersetzt. Die Diagnose, die es seit dem Vietnamkrieg ins Diagnosemanual geschafft hat, ist mittlerweile auch in Deutschland unter Soldaten durchaus populär und wird auch medial in bestimmten Aspekten beleuchtet. So hat  die Bundeswehr selbst auf ihrem social-media-Kanälen Videos zur posttraumatischen Belastungsstörung. Diese wird aber auch anderweitig medial teilweise aufgegriffen.

Zudem gab es eine Erweiterung der Diagnose und zwar die moral injury oder moralische Verletzung bei der Soldaten nach dem Ausführen von Gewalthandlungen Scham und Schuldgefühle empfinden. 

Über die Problematik der Diagnose im Allgemeinen sowie der Erweiterung im Besonderen und die Aspekte von Geflüchteten als Traumatisierte, Angehörige als sekundär Betroffene und Ansätze aus der Friedenspsychoogie konnten wir mit Thomas sprechen.


Audio

Enstehung der Diagnose und Darstellung in den Medien

Download (8,38 MB)
PTBS1.mp3


Erweiterung zur moral injury und Situation von Geflüchteten und Angehörigen

Download (15,3 MB)
PTBS2.mp3


Ansätze der Friedenspsychologie

Download (11,15 MB)
PTBS3.mp3




SENDUNG SUCHEN








Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de