Login


Radio Antimilitarista


Beiträge & Artikel

Hausdurchsuchung in der Lu15 am Dienstagmittag

Mindestens zehn Mannschaftswägen der Polizei fuhren am Dienstagmittag vor dem Wohnprojekt in der Ludwigstraße 15 vor und vermummte Polizeibeamte durchsuchten Wohnräume und einen Wagen im Garten, nachdem am Montagabend bereits eine Bewohnerin der Lu15 und eine weitere Person verhaftet worden sind.

Im Interview erzählt eine Bewohnerin der Ludwigsstraße 15 von der unangekündigten Hausdurchsuchung am Dienstagmittag zwischen 12.15 und 14 Uhr und davon, wie die etwa 70, großteils vermummten, Polizeibeamt_innen teilweise mit Gewalt in die Wohnräume im Wohnprojekt eingedrungen sind.

Bewohner_innen berichteten, dass vor der Durchsuchung eine Polizeidrohne im Einsatz war, die das Gelände über der Lu15 abgeflogen ist. Zudem haben die Bewohner_innen kein Beschlagnahnungsprotokoll bekommen und Beamt_innen haben unbefugt Zimmer und eine Wohnung betreten, für die kein Durchsuchungsbefehl vorlag.

Begründet wurde die Durchsuchung von Seiten der Polizei mit dem Verdacht, Bewohner_innen des Wohnprojektes seien daran beteiligt, dass in den vergangenen Wochen verschiedene Gebäude und Fahrzeuge in Tübingen von Unbekannten mit Farbe beworfen worden sind und ein Auto der Tübinger Offensiven Stadtmission (TOS) gebrannt hat. Die Bewohnerin der Lu15 betont im kurzen Interview, wie dieses Vorgehen der Polizei - ähnlich wie es schon bei der Videoüberwachung des Wohnprojekts in der Schellingstraße und der Lu15 im Jahr 2017 war - linke Projekte unter Generalverdacht stellt. Deutlich wurde das am Dienstag auch daran, dass vor den Wohnprojekten in der Hegel- und in der Schellingstraße, sowie vor dem Epplehaus eine hohe Polizeipräsenz beobachtet wurde.

Schon am Montagabend sind im Zusammenhang mit dem Verdacht der Polizei zwei Personen verhaftet worden; am späten Dienstagnachmittag war bekannt, dass mindestens eine von beiden Personen wieder freigelassen wurde.

Am kommenden Freitag, den 14. Februar gibt es am Sternplatz unter dem Motto "Wir stehen zusammen" eine Solidaritätskundgebung und -demo: Um 17.30 Uhr beginnt die Kundgebung und um 19 Uhr startet die Demo ebenfalls am Sternplatz.


Audio

Interview mit einer Bewohnerin der Lufwigsstraße 15 während der Durchsuchung

Download (4,24 MB)
interview_lu15.mp3



Bilder



SENDUNG SUCHEN





Archiv





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de