Login

 Politik & Gesellschaft


Kulturforum


Beiträge & Artikel

Tübingen-Premiere! Liedermacher Mackefisch im Club Voltaire

Mackefisch: Das sind Lucie Mackert und Peter Fischer, eben Mackefisch. Seit vielen Jahren stehen die beiden preisgekrönten Musiker schon auf der Bühne. Nun sind sie erstmals in Tübingen gemeinsam zu hören: Jetzt am Freitag, im Club Voltaire. Im Interview mit Gabriele Busse erzählen sie vom Zauber des gemeinsamen Musikmachens und davon, worauf sie sich bei ihren Konzerten am meisten freuen.

 Schon als Solo-Musiker waren sie so kreativ wie erfolgreich, nun aber potenziert sich ihre Energie: Wenn Lucie Mackert und Peter Fischer gemeinsam auf der Bühne stehen, steht man in ihrem Bann, und nur schwer lässt sich beschreiben, was die beiden da eigentlich machen. Fröhlich und tolldreist tanzen sie zwischen den Grenzen von Liedermachen und Singer-Songwriting, von Poesie und Kabarett, von Liebes- und Stalkinglied - ein Genre, dessen Erfindung sich Lucie Mackert rühmen dürfte, wäre sie nicht viel zu bescheiden dafür. Ohnehin halten sich die beiden sehr zurück mit der Selbstvermarktung. Umso erfreulicher, dass beide dennoch von großen Wettbewerben wie dem Troubadour-Preis entdeckt und ausgezeichnet wurden.

Es wäre auch schwer zu sagen, was die beiden denn nun besser können, Musik machen oder Texte schreiben. Sie können einfach beides so spielerisch gut, dass jeder Takt und jede Zeile eine Freude sind und eine Überraschung. Überrascht werden sie auch gern selbst: Fragt man sie, worauf sie sich denn bei ihren Auftritten am meisten freuen, sagen sie, das Schönste sei, dass man nie so richtig wisse, was einen erwarte. Am meisten Spaß mache es, so Lucie, wenn sich mit dem Publikum eine Dynamik entwickelt und man auf eine Wellenlänge kommt. Wenn Künstler und Publikum ein Team werden, das gemeinsam eine tolle Energie freisetzt. Es sei ein großes Geschenk, sagt Peter, diesen Job machen zu dürfen – dass man da hingeht, seine eigenen Sachen präsenitiert, und dann kommen da tatsächlich Leute, die Bock haben, sich das anzuhören! Man hört noch immer sein Erstaunen und seine Freude darüber, und das, obwohl er schon seit Jahren auf der Bühne steht.

Nun kommen sie auch gemeinsam nach Tübingen - eine Premiere, und die beiden freuen sich darauf: „Ich bin mit Tübingen besonders verbunden, weil ich dort eine Weile gelebt habe“, sagt Lucie. Und Peter hofft, dass tatsächlich wieder Leute kommen, die Bock haben, sich das anzuhören.

Ungewöhnlich sind auch ihre Instrumente: Lucie Mackert hat in ihrem Schlagzeug, das sie gleichzeitig mit der Gitarre spielt, unter anderem ein Flammkuchenbrett verbaut. Das ist im wahrsten Sinne unerhört – und ungeheuer passend zu der Reihe „Unerhört und liederlich“, in der die beiden nun erstmals gemeinsam auftreten. Und zwar am kommendem Freitag, dem 30. November, um 20.30 im Club Voltaire. Wer da nicht kommt, ist selber schuld.

 

mehr unter:

www.mackefisch.de

https://www.facebook.com/Mackefisch-2070581562976295/

https://www.facebook.com/unerhoertundliederlich/


Audio

Interview mit Mackefisch:

Download (27,09 MB)
Mackefisch-Gabriele-Wueste-Welle.mp3


Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

Fr, 30.11.2018
20:00 - 23:00
unerHÖRT & LIEDERlich
Lieder voll schwarzem Humor, Nachdenklichkeit und Poesie.



SENDUNG SUCHEN








Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de