Login

  Politik & Gesellschaft, Infos und Regionales


Bunte Vielfalt


Beiträge & Artikel

BUNTE VIELFALT - Politik & Gesellschaft, Infos und Regionales

Extrem interessant & Extra inklusiv & barrierefrei – oft gespickt mit einer Prise Humor, Satire und Sarkasmus, serviert zum Kaffeeklatsch: alle 4 Wochen, Sonntags (u) um 14 Uhr. Gespannt? Hört rein! Bei der Wüsten Welle, eurem Freien Radio für die Region Tübingen auf der 96.6fm

 

Die BUNTE VIELFALT geht zum 3. mal LIVE ON AIR

am 12.Dezember 2021 um 14.00 Uhr.  

Die RedakteureInnen und ModeratorenInnen der Bunten Vielfalt sind
"Armin & Di Schwester".
Ein Duo mit vielen Gemeinsamkeiten, wie auch Gegensätzen:


RedakteureInnen:
Armin Rist, Inklusionsbotschafter, Berater, Beauftragter für Inklusion und Barrierefreiheit in Tübingen, Dozent und freier Journalist  beim freien Radio WW96,6 fm, Tü.

Diana Music´, Selectress & Kappenstrickerin, Kreative aus freien Stücken, freie Journalistin, Kolumnistin beim freien Radio WW96,6 fm, Tü.

 

Die Themen sind oft, allerdings nicht immer, auf aktuelle und regionale Neuigkeiten bezogen. Es geht ab und an nicht nur kunterbunt zu, was die Themen betrifft, sondern auch die Emotionen.
Durch die verschiedenen Sichtweisen der beiden Sendungsmachenden, wie auch der unterschiedlichen Lebenserfahrungen, ergeben sich spontane Dialoge.  Es entstehen ganz natürlich im Dialog miteinander,  ganz normale Spannungsfelder:
z.B. wenn eine Frau und ein Mann sich ganz offen über Themen, wie den eigenen oder auch fremden Anspruch an  Anstand und Benehmen, die Kindererziehung oder Liebesbeziehungen, Generationskonflikte, Jugend-Cultur oder (Sub-)Sprachkulturen unterhalten, die zu einer ganz besonderen Dynamik der Sendung beitragen.

Auch die kulturellen Geschmäcker sind mitunter nicht immer die selben, wie z.B. die Musikauswahl oder persönliche Vorlieben beim Essen und Trinken, etc. 
Jedoch ist dies gerade die Zutat für ein erfolgreiches "Inklusions-Konzept": Wir müssen uns ja nicht assimilieren, sondern nur respektieren und von einander lernen wollen!

Die Bunte Vielfalt ist ein kleiner Beitrag zu Inklusion- die Sendung selbst ist ein praktischer Beitrag, sozusagen der praktische Versuch von Inklusion und einem persönlichem Wunsch von zwei Menschen:
einem ganz normalem Umgang im Alltag miteinander, von Mensch zu Mensch, also dem Miteinander von allen Menschen -


mit Verständnis für die jeweilige Situation des anderen
mit Raum für Unterschiede und dem dazu notwendigen Respekt
mit Freundlichkeit, Aufrichtigkeit und Anerkennung 
mit Mut zur Kritik und viel Humor 

um voneinander und miteinander zu leben und zu lernen, egal ob mit oder ohne Behinderungen. 


Im Vordergrund steht natürlich das Thema Inklusion und was Betroffene (also Menschen mit Behinderungen) sich wünschen, von den Mitmenschen ohne Behinderungen. 

Wie wollen WIR ALLE miteinander leben? 
Was für Veränderungen braucht es in der Gesellschaft, aber auch von jeder/m persönlich, um Menschen mit Beeinträchtigungen wieder zu integrierten Mitmenschen im Alltag zu machen? 


Armin Rist ist selbst Betroffener und kämpft um das Recht auf Mitsprache, um das Recht sein Leben individuell zu gestalten und so selbstbestimmt wie es nur geht (in Hinsicht auf seine persönlichen Einschränkungen) zu leben. Armin Rist kämpft nicht nur für sich, sondern auch für seine Peers (Menschen mit Handycap) für mehr Barrierefreiheit, die Anerkennung von Menschen mit Beeinträchtigungen als wertvolle Mitglieder der Gemeinde Tübingen,  wie auch der Gesellschaft allgemein. 

 

 

Menschen, wie Diana Music´(Di Schwester), ohne Behinderungen, jedoch mit persönlichen Grenzen, Stärken, Schwächen, haben auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Bereichen die selben Wünsche.

Menschen mit und ohne Behinderungen haben Wünsche und Ziele und kämpfen in verschiedensten Bereichen um das Recht auf Mitsprache, Selbstbestimmung und die Anerkennung ihrer persönlichen Grenzen, Schwächen, wie auch persönlicher Stärken, Vorstellungen, Vorlieben und Bedürfnissen.
Alle Menschen wollen wertgeschätzt werden und das haben WIR gemeinsam: Menschen mit und ohne Behinderungen haben Rechte, für die WIR uns stark machen und diese Menschen-Rechte wollen WIR einfordern.

Den Mund aufzutun, ist der erste Schritt in ein selbstbestimmtes Leben.

Radios haben hier einen wichtigen Part: Am Arbeitsplatz, Zuhause in der Küche oder im Bad, beim Autofahren, etc. hören viele Menschen die Radiosendungen. Hier hören sie anderen Menschen zu. Hier werden auch Meinungen gebildet. Teilweise werden HörerInnen auch überflutet mit zu viel Infos, so dass es schon manchmal als Belastung/Belästigung empfunden werden kann.
Wie bei der Musik, so auch bei anderen Sendungsinhalten ist oft bei den RadiohörernInnen Langeweile zu bemerken: immer die selbe Musik, immer die selben Nachrichten, immer die selben Themen. Viele HörerInnen klagen leider schon lange: jeden Tag im Radio werden Themen, Musikstücke sogar mehrmals täglich wiederholt (bei einem Radiosender läuft z.B. 2-3x der selbe Song an einem Vormittag ).
Das Freie Radio bietet hier eine Ausnahme. Freie Sendungsmachende bei der Wüsten Welle in Tübingen bieten ein buntgemischtes Themenfeld und umfangreiches Musikspektrum.
Dieser Freie Radio-Raum (aber auch generell Radio) ist, wie ich meine, für Inklusion perfekt geeignet: weil das Medium Radio die Möglichkeit bietet, z.B. durch eine Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Assistenz-Bedarf, Radio zu machen (eine eigene Sendung zu fahren) - also Inklusion wahrhaft zu praktizieren -  für Menschen mit geistigen/körperlichen Einschränkungen eine Möglichkeit ihre Stimme zu erheben, sich einzubringen und eigene Anliegen der Hörerschaft zugänglich zu machen. Die Menschen mit Behinderungen haben so die Möglichkeit, gehört zu werden, über Themen zu berichten und über ihre Anliegen zu sprechen. Ebenso erlaubt Radio den Menschen mit Behinderungen, ihre Stärken und z.B. besondere Fähigkeiten auszubauen, zu stärken und auszuleben, wie auch  sich selbst politisch/kulturell und sozial aktiv einzubringen. 
Die Radiohörenden haben die Möglichkeit und Chance, sich auf Menschen mit Behinderungen einzulassen und evtl. Berührungspunkte (wieder-)zu finden. Berührungsängste können so abgebaut werden, Voreingenommenheiten oder Vorurteile, wie auch falsche Vorstellungen beiderseits, ebenfalls!

Jedoch sollten wir alle nicht vergessen, darüber hinaus muss auch eine andere Einstellung im täglichen, direkten Zusammenleben mit einander und weitere Berührungsmöglichkeiten in realen, privaten und beruflichen Bereichen (wieder) folgen. Medien bergen auch die Gefahr,  eine unsichtbare "Mauer" zwischen Menschen (ent-)stehen zu lassen - aus Angst oder Bequemlichkeit: Weder Radio, noch TV, noch Internetseiten und Kommunikationswege über sog. Soziale Medien/Digicam/Headset und das Mobile/I-phone/Handy ersetzen wahrhafte Kontakte zwischen Personen in der physikalischen Realität. 

Come Together! - das ist meine Motivation für meine Radioarbeit und die Sendung BUNTE VIELFALT, zusammen mit meinem Kollegen Armin Rist.

MEHR INTEGRATION und INFORMATION zum THEMA INKLUSION: 

Bunte Vielfalt! Hört rein - beim Freien Regionalen Radio WW96.6fm 
Livestream:www.wueste-welle.de

 

 


Sendetermine

Bunte Vielfalt

12.12.2021 14 Uhr

Bunte Vielfalt

13.12.2021 08 Uhr

Bunte Vielfalt

24.12.2021 07 Uhr

Bunte Vielfalt

02.01.2022 07 Uhr




SENDUNG SUCHEN





Archiv





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de