Login
AKTUELL 16.05.2024
Kinder- und Jugendhörspiel "Das Tal der Goldenen Flüsse" >> weiterlesen

 Politik & Gesellschaft


WAAAS sagt die da? (inaktiv)


Beiträge & Artikel

Religion und der weibliche Körper

Seid sie das Sagen hat, wird die männliche Macht über den weiblichen Körper ausgetragen. bestes Beispiel dafür sind die patriarchalen Religionen.

 „Das liegt doch alles nur an der Religion!“

Liegt es an dieser oder jener Religion?

Die Religion, in der ich aufgewachsen bin, verstand sich als der einzig wahre Glaube. Nur durch die Mitgliedschaft in der Gemeinschaft der Gläubigen wurde man errettet. Errettet wovor?

Vor der ewigen Verdammnis.

Voraussetzung sei die Taufe, so wurde uns damals erklärt, inklusive Anleitung für die Notfalltaufe für den sterbenden Säugling. Es wurde viel von einer frohen Botschaft gesprochen, aber definitiv erfuhren wir von der Erbsünde des Menschen und seiner Verderbtheit und der drohenden besagten ewigen Verdammnis, der zu entgehen es ein lebenslanges Bemühen wider die Sünde erforderte. Mehr und mehr erschienen mir Religionen als eine Einrichtung zur Einübung der Übernahme einer Realität, deren Existenzbeweis in der fortwährenen Wiederholung durch Autoritäten besteht sowie dem Befolgen von Regeln, deren Logik gleichermaßen beschaffen ist. Ein Trainingslager für gedankenfreies Gehorchen.

Trotzdem glaube ich nicht an eine ursprüngliche Ursache unersprieslicher Phänomene durch diese oder jene Religion. Es sind, so wage ich zu behaupten, die Gesellschaftssysteme, mit denen sie verbunden sind. Jene Systeme, die sich im Laufe der Zeit über unseren Globus ausgebreitet haben, oder genauer gesagt: ein System.

Die Benennung, die ich hierfür vorschlage ist: Eroberungsgesellschaft. Und die eine ode andere Eroberungsgesellschaft hat die Religion als wichtigen Bestanteil ihrer Struktur erkannt. Denn Religion hat natürlich noch viel mehr Funktionen:

 


Audio

Download (82,4 MB)
Religion.mp3




SENDUNG SUCHEN






Autoren




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de