Login

  Musik, andere Sprachen & Kulturkreise


KANDAKE KWEENSIZE


Beiträge & Artikel

Kolumne "Music in the Kitchen" - ITAL IS VITAL - Thema: WURST & MENSCHEN ALS WARE

1. Anlauf: Ich wollte schon immer mal eine Kolumne starten :-) - einfach mal meine Gedanken, die mir beim morgendlichen Cafe trinken so auf den Küchentisch fallen, zusammenfassen. Heute mal rund um das Thema: Wurst.

Wurst ist nicht gleich Wurst. Es gibt gute Wurst, keine Frage. Doch in Deutschland gibt es mehr und mehr ungenießbare Wurst im Supermarkt. 

WURST ist leider auch nicht, was wir sonst noch für GELD angeboten bekommen in Deutschland:

MENSCHEN ALS WARE, ZWANGSPROSTITUTION, LOVERBOYS, JUNGPROSTITUTION (Alter:12-16Jahre)! 

Dagegen ( ICH, ALS MENSCH, WIE WURSTWARE GEHANDELT ZU WERDEN) hab ich persönlich mindestens genauso viel, wie ich auch etwas gegen ungenießbare Wurstwaren in den deutschen Supermärkten, oder allgemein Wurst-und Fleischfresser hab: Ich bin schon lange ganz bewußt Vegetarierin. Seit ein paar Jahren (seit mir mein eigener Sohn ein Video darüber gezeigt hat) verzichte ich auch auf Eier.  Bei den meisten Eiern-, Milch- und Käsewaren wird mir schon schlecht, wenn ich mir die Zutaten, Inhaltsstoffe, die Herkunft und die allgemeine Situation der Tierhaltung und Schlachtung von Tieren für die Lebensmittelindustrie  in Deutschland anschaue.

Die Frage nach der Verantwortung ist, wie ich meine, gleichermaßen an die Politik - vor allem an die deutsche Regierung - gerichtet und an alle Konsumenten von diesen, ohne jeden Zweifel strafbaren, illegalen Sex-Dienstleistungen und dem Konsum von Kinder-Pornofilmen!
Ich sehe ebenfalls die Notwendigkeit, alle privaten, stillschweigenden und anonymen "Zuschauer und Verteiler im Internet", Mitwisser und somit die Mittäter, Duldner und Leugner dieser Schweinerei mit Ihrer Verantwortung hierbei zu konfrontieren!
Auch diejenigen, die nicht daran mitverdienen: ich meine jene privaten Menschen, welche anonym vergleichbare Schweinereien ansehen via I-Phone und/oder sogar selbst - z.B. vergleichbare Pornos mit oder ohne die Erlaubnis und/oder Kenntnis der gezeigten Personen - filmen und live zusehen, sich daran befriedigen und/oder den Schweinekram weiterverteilen - über die vielen Möglichkeiten der sog. Sozialen Netzwerke und diversen Apps!  

Es gibt Menschenrechtsorganisationen, die sich gegen Menschenhandel, Kinderhandel für die internationalen Sexmärkte, usw. einsetzen: 
Durch den reutlinger Autor Klaus Zeh (der ebenfalls Mitglied dieser  Organisationen ist), seine Bücher Blutschande und Sophia und im Zuge meiner Recherchen für meine Beiträge zu den Büchern und deren Themen, bin ich auf diese 3 Menschenrechtsorganisationen aufmerksam geworden: 

Bono-Direkthilfe

 

Esther-Ministries (Stuttgart)

 

Karo e.V.

 

Zum Thema WURST und andere FLEISCHWAREN in Deutschland, die ich persönlich aus moralischen Gründen und auch aus meinem Bewusstsein als Rastafari ablehne, passen die Infos, die ich hier auf der BONO DIREKT Homepage gefunden habe: MENSCH als WARE in Deutschland

https://www.bono-direkthilfe.org/unsere-hilfe/#deutschland 

"Aufgrund seiner liberalen Prostitutionsgesetzgebung ist Deutschland in den vergangenen Jahren zu einem Dreh- und Angelpunkt des internationalen Menschenhandels mit den größten und freizügigsten Bordellen Europas geworden. Wenn man sich dann vor Augen führt, dass nach einer internationalen Studie  97 % aller Frauen durch Ausnutzung einer Notsituation oder Abhängigkeit, Täuschung oder Zwang in der Sexindustrie gelandet sind, wird deutlich, dass Zwangsprostitution und kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Frauen und Kindern in unserem Land ein riesiges Problem sind." (Zitat, copyright, Bono Direkthilfe )

 Ein paar Statistiken die von Menschenrechtsorganisationen stammen, und die rund 14 Milliarden Euro, die laut Ver.di aus dem Sexgeschäft der etwa 4000 "angemeldeten" Bordellen in Deutschland und den ca. 400 000 Prostituierten erzielt werden (jährlich)....bedeuten: Deutschland verdient am Sexdienst sehr gut.

*Lediglich 10% der 400 000 Prostituierten in Deutschland sind registriert! Somit bietet Deutschland der illegalen Prostitution sowie der Zwangsprostitution ein weites Betätigungsfeld.

*Deutschland ist der größte europäische Markt für das Sexgeschäft!

 

*In Deutschland kaufen täglich 1,2 Millionen Männer sexuelle Dienstleistungen!

 

*Weltweit sind es jedes Jahr über 2 Millionen Kinder, die als Opfer des internationalen Sexhandels kommerziell sexuell ausgebeutet werden!

 

Zum Beispiel berichtet BONO DIREKTHILFE auch von einer sogenannten LOVERBOY-MASCHE:

dazu ein kleiner Auszug aus der Homepage z.B. ist in meinen Augen der Beweis dafür, das vieles was in Deutschland so unter der Ladentheke gehandelt wird,  ganz und gar nicht WURST ist!!!!  

..."Loverboys – charmant, skrupellos und äußerst brutal

Wussten Sie, dass die am stärksten zunehmende Gruppe in der Jungprostitution (12–16 Jahre) in Deutschland Mädchen aus Deutschland sind? Diese Tatsache ist alarmierend und schockierend zugleich. Die Gründe hierfür liegen zumeist in der Loverboy-Thematik, wobei der Begriff „Loverboy“ sehr irreführend ist, da er die große Gefahr und die massive Brutalität verharmlost, die mit ihm verbunden ist."....(Zitat und Copyright:Bono Direkt)

LINK zu dem Artikel: https://www.bono-direkthilfe.org/unsere-hilfe/#netzwerk-und-lobbyarbeit

LINK zu LOVERBOY, kurz erklärt: https://liebe-ohne-zwang.de/

LINK YOUTUBE VIDEO zum Thema LOVERBOYS!

https://www.youtube.com/watch?v=gAmAh10byTM

 

WURST
ist mir persönlich auch schon seit 2015 nicht, was ich selbst erfahren und erzählt bekam, von meinen Brüdern und Schwetern aus Afrika ( Eritrea, Gambia, Senegal, Ghana, etc.), die hier in Deutschland als sog. Refugges oder Migranten gehandelt und bezeichnet werden.
Was ich selbst sehe und mitbekomme, wenn ich meine Brüder und Schwestern besuchen gehe:
Die meisten, die damals  noch in erster Euphorie, Dankbarkeit und fröhliches Lachen allen offen und ehrlich entgegenbrachten, sich überschwenglich freuten, die Überfahrt auf dem Mittelmeer überlebt zu haben, sehe ich heute mit verängstigten Augen in ihren sog. Apartments verschwinden.
Sie bleiben meist nur drinnen, sogar wenn die Sonne draußen scheint und kein Lockdown sie abhält, etwas Frischluft zu tanken und ein bischen im Park spazieren zu gehen.
Sie haben vor irgend etwas Angst, so scheint es. Oder sie sind tatsächlich zu müde von der Arbeit. Ja, endlich - nach langen Jahren des herumlungerns und der verordneten Nichtstuerei und Langeweile in den Sammelstellen, den städtischen Unterbringungen für Asylsuchende, in denen sie notdürftig oft zu 5-10 Personen pro Zimmer untergebracht waren, auch in Reutlingen, Balingen, etc., dürfen sie nun mit einer Arbeitsgenehmigung ganz legal von kleineren Firmen angeheuert und für die Billiglohn-Unternehmen dienstbar gemacht werden! Sie sind noch gar nicht alt - meistens zwischen 25 und 30 Jahren, wenn das Geburtsdatum überhaupt ermittelt werden konnte und richtig ist! - manche sind jünger...jünger als sie wirken: Diese jungen Männer und auch Frauen werden weder weiter schulisch, sprachlich oder sonst irgendwie gefördert, sondern arbeiten. Viele der Frauen bekommen Kinder. Manche arbeiten ebenfalls in Billiglohn-Branchen, u.a. der Altenpflege. Andere prostituieren sich, bzw. stellen sich privat als 24std-Pflege zur Verfügung.  
Zusammen mit anderen "EU-Montagearbeitern",die aus Osteuropa sind u. mit dem selben Ziel hier arbeiten, teilen die Jungs  sich eine heruntergekommene Küchenzeile, relativ saubere Bäder mit Dusche und WC, die oft von angeheuerten Billig- Reinigungsfirmen sauber gemacht werden. Jeder der Männer wohnt in einem ca. 20qm großen Zimmer. Diese Art der Apartment-Wohnung kostet einen Asylbewerber/Montagearbeiter soviel wie normalerweise eine seperate Einliegerwohnung kostet: ca.350Euro.
Ich verstehe, dass ein Mann aus Osteuropa oder auch eine Frau nach Deutschland kommt und für die Familie,  um zu überleben, diese vorübergehende Arbeits-Wohn-Bedingung eingeht.
Ich verstehe auch, dass ein/e  AsylbewerberIn aus Afrika das gleiche tut, um hier das Geld zu verdienen, welches er oder auch sie ihrer Familie zusenden kann. In diesen Ländern kann eine Familie von 200-400Euro ganz passabel sogar mehrere Monate leben.
Grund genug, sich diese moderne Sklaverei anzutun. Das selbe tun alle Hausbesitzer in diesem Land seit Jahrzehnten - also bitte kein Neid! Mir geht es um etwas ganz anderes:

Die Jugend der jungen Menschen ist unbezahlbar!

Meiner Ansicht nach ist das ebenso nicht WURST: Sie werden hier im "Land der Menschenrechte" verheizt !

Die AsylbewerberInnen besonders !- ihre Zeit hier ist ungewiss, sie haben keinerlei Einfluss auf ihr Bleiberecht! Sie haben keine Sicherheit, keine Zukunft und alles was sie tun, ist sich aufzuopfern für die Familie, die von diesen jungen Erwachsenen erwartet, dieses Opfer zu bringen.

Ich sehe, ich kann auch als "Fremde" da nicht viel dazu sagen. Sie tun was sie tun, mit der einen Hoffnung: irgendwann können sie entweder hier in Deutschland bleiben und sich eine Zukunft aufbauen, oder sie träumen davon wieder zu ihrer Familie zurück zu gehen. Bis dahin haben sie sich vorgenommen es durchzuhalten: Arbeiten in dunklen, schlecht gelüfteten, schlecht bezahlten Firmen, um der Familie zu helfen, z.B. ein neues Haus zu bauen. Damit die Familie stolz ist und damit sie es gut haben.
Die Mutter oder ältere Schwester telefoniert täglich, sendet Sprachnachrichten via I-Phon App. Ich habe kein Recht, mich da einzumischen. Sie meiden Gespräche und gehen zu neugierigen Fragen aus dem Weg.

Doch ich sehe, es geht auch vielen jungen Menschen in Deutschland genau gleich, wie diesen AsylbewerberInnen und MontagearbeiterInnen aus Osteuropa!

Somit ist es ein generelles Verheizen von jungen Menschen, die hier geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen sind. Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die sogar die deutsche Staatsangehörigkeit haben! Mit und ohne höhere Bildung! Deutsche! Menschen! Es ist ein großes Problem, wenn eine Regierung es stillschweigend akzeptiert, das MENSCHEN in ihrem LAND wie WURST-WARE gehandelt werden!

MENSCHEN werden wie WARE konsumiert, behandelt, verkauft, an die Billiglohn-Industrie in Deutschland! Somit wird diese Billiglohn-Industrie von der Regierung, die dazu schweigt, weiter gebilligt.

Was ist mit der Verantwortung der Regierung, die es mit einer Arbeitserlaubnis (ohne jegliche Bedingungen an den Unternehmer) ermöglicht, Asylbewerber ohne Aufenthaltsstatus zu verheizen? Die sogenannten privaten Arbeitsvermittlungen Menschen zuschiebt/zuteilt, es folglich diesen "Billiglohn-Parlows" leicht macht, indem sie diese versorgt mit billigen Arbeitskräften?

Mensch wie Wurst - landet auch schon mal im Mülleimer: Überproduktion!? Wer braucht denn soviel Wurstwaren im Supermarkt? Und hey, Leute - schämt ihr euch nicht, immernoch Wurst und Fleisch zu konsumieren? 
Das riecht meiner Ansicht nach sehr nach einem Deal: Asylbewerber, die nun vom Billiglohn leben, statt von Asylgeldern und davon überteuerte minderwertige Unterkünfte bezahlen müssen! Sie leben wie Hunde in einem engen Zwinger, sind müde nach der Arbeit, brauchen all ihre Kraft um noch ein wenig auszuhalten - wenigstens solange, bis die Familie das neue Haus fertig gemacht hat....

...und alle anderen Menschen werden ebenso an Billig-Lohn Branchen vermittelt, an private Arbeitsvermittler abgeschoben, geradezu gezwungen, solche Arbeitsangebote anzunehmen: Wieso sagt die Regierung nicht NEIN zu solchen Unternehmen? Wieso wird nicht mehr Druck auf die Branchen und Unternehmen ausgeübt, bzw. aussortiert? Betriebsprüfungen vorgenommen? Wieso können sich große Billig-lohn Unternehmen freikaufen von ihren Gesetzwidrigkeiten? 

Dazu ein LINK:https://www.kok-gegen-menschenhandel.de/startseite

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

 

 

Auf welchem Stuhl sitzt du? 
Für Geld - Warum tut mir meine eigene Schwester, mein eigener Bruder sowas an? Jah. Wir sind aufgerufen zur Mündigkeit! Jeder kann NEIN sagen...außer, er muss JA sagen, um sein neues Haus zu bauen, abzuzahlen, renovieren, etc. - lauter gute Gründe für Brudermord! Jah.

 

"MÜNDIG ist ein Mensch, der die Tür hinter sich schließt und die Finger dabei nicht vergißt aus der Tür zu nehmen. GEFANGENE sind nicht MÜNDIG, da sie keinen Schlüssel haben, um die Tür vor sich aufzumachen und zu gehen!" (Zitat, Redaktion: Kandake Kweensize)


  


Anhänge

» KOK_PolicyPaper_2017_WEB.pdf


Sendetermine

Kandake Kweensize

01.08.2021 14 Uhr

Kandake Kweensize

01.08.2021 15 Uhr

Kandake Kweensize

15.08.2021 15 Uhr

Kandake Kweensize

15.08.2021 14 Uhr




SENDUNG SUCHEN





Archiv





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de