Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

SITZung :: Forensische Perspektiven auf das Hochstapeln

Dr. Peter Winckler ist seit über 30 Jahren als Gerichtspsychiater tätig. Bis 2000 war er in der forensischen Psychiatrie der Uniklinik Tübingen tätig, seither hat er eine eigene Praxis in Tübingen. Am Mittwoch, 18. Mai hat Dr. Peter Winckler einen Vortrag über das Thema Hochstapeln im Löwen in der Altstadt gehalten.

Zunächst hat Dr. Winckler erklärt, dass er als Gerichtspsychiater Täter*innen begutachtet, ob sie von psychiatrischen Krankheiten getrieben wurden und unfähig waren, sich zu kontrollieren. Betrüger*innen sind typischerweise entscheidungsfähig und für ihre Taten verantwortlich. Dennoch ist Hochstapeln eng mit psychiatrischen Krankheiten verbunden.

Persönlichkeitsstörungen tauchen oft bei Hochstapler*innen auf, z.B. die narzisstische Persönlichkeitsstörung. Wer aber die Auflistung der narzisstischen Persönlichkeitsstörung liest, findet wahrscheinlich, dass alle Symptome auf ihn*sie zutreffen. Aber was ist normal? Was nicht? Wo liegt die Grenze zwischen der Norm und den Persönlichkeitsstörungen? Auch die Norm kann sich mit der Zeit ändern. Die Fragen sind schwer zu beantworten.

Bei manchen Hochstapler*innen ist Psychopathie zu erkennen, eine schwere Form der antisozialen Persönlichkeitsstörung. Bei solchen Hochstapler*innen sind drei Merkmale kennzeichnend: 1. Sie setzen ihre eigene Wünsche rücksichtslos durch, egal was es kostet. 2. Sie manipulieren andere. 3. Bei ihnen mangelt es an Empathie. Sie haben kaum Mitgefühl für andere Menschen.

Betrüger*innen oder Hochstapler*innen sind einerseits ein Graus, andererseits aber faszinierend. Auf Netflix sind zwei Serien über zwei aktuelle Hochstaplerinnen zu sehen. Eine davon fand Dr. Winckler besonders spannend, da die Hochstaplerin nicht wie eine klassische Betrügerin ist, sondern eine anerkannte Wissenschaftlerin. Die Frage stellt sich somit: Was bracht die erfolgreiche Frau zur Hochstaplerin?

Eine unglückliche Kindheit erhöht das Risiko hochzustapeln, ist aber nicht die Voraussetzung dafür. Vielleicht kann man zu einem bestimmten Zeitpunkt trotz seinem Erfolg seinen eigenen Anspruch nicht mehr erfüllen? Was führt zum Hochstapeln? Wie viel glaubt der*die Betrüger*in selbst? Gegenüber Betrüger*innen oder Hochstapler*innen muss der Gerichtspsychiater sich immer fragen, ob die Wahrheit gesagt wurde oder nicht. Man kann das nie genau wissen und so muss man auch damit leben.


Audio

Download (199,29 MB)
lang_Vortrag_Hochstapeln.mp3


Download (5,8 MB)
Vortrag_Hochstapeln.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de