Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

GOM live-Festival :: Ein Blick hinter die Kulissen

Maria und Manuel erzählen im Interview über die Entsehung des anstehenden GOM live Festivals am 11. September und geben dabei Einblicke in die Organisation und Motivation des Events.

Maria und Manuel sind Teil des Organisationsteams rund um das Jugendfestival GOM live, welches am 11. September in Gomaringen stattfinden wird. Schon in den Wintermonaten war Maria klar, dass sie das dieses Jahr ändern möchte. In Kooperation mit dem Jugendbüro und der Volkshochschule Reutlingen begann dann die Planung. Während der ersten Treffen, die online stattfinden mussten, wurden Jugendliche und Vereine angesprochen. Dabei war die Stimmung zu Beginn zwiegespalten: Zwar begeisterten sich viele der Teilnehmer*innen für die Idee eines Festivals und hatten Lust, nach einer langen Zeit ohne Kulturveranstaltungen zu helfen, doch waren auch einige auf Grund der Pandemie skeptisch.

Die Idee entwickelte sich dann jedoch immer weiter und fand viele Unterstützer*innen und Helfer*innen. Dazu trug außerdem Marias Arbeit als Jugendreferentin fürs Jugendbüro Steinlach-Wiesaz und ihre große Reichweite bei.

Die Helfer*innen sind mittlerweile in Teams eingeteilt, um die jeweiligen Aufgaben klar verteilt zu haben. Nun stehen beispielsweise ein Musikteam, ein Auf- und Abbauteam, ein Designteam fest. Manuel hilft als gelernter Veranstaltungstechniker im Technikteam. Er ist in die Organisation mit eingestiegen, weil er Lust auf ein Festival hatte und erkannt hat, dass er sein Wissen dort gut einfließen lassen kann. Auch die Jugendlichen bekamen einige Aufgaben und Möglichkeiten. Zum Beispiel wurde das Plakat und der Name des Festivals „Gom live“ von ihnen gestaltet und ausgearbeitet.

Für das Festival scheint Gomaringen ein guter Ort zu sein, da es eine Mischung aus Stadt und Dorf ist und trotzdem sehr gute mit größeren und kleineren Städten verbunden ist.

Bei dem Festival spielen einige Bands aus der Region, wie Beispielsweise  The Melikas, Freedoe X Karlo Kreol, Estate und The Journey Back. Der Hauptact wird jedoch noch geheim gehalten, verraten wurde bisher nur, dass es eine ziemlich bekannte Band aus Stuttgart ist.

Gefördert wird das ganze Projekt von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Programms des Kultursommers 2020/2021.


Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de