Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Générations sans frontières :: Mal Élevé & Niko

„Générations sans frontières“ heißt das Projekt und die EP von Mal Élevé und Thomas Walter (aka Niko), die den Soundtrack zum Dokumentarfilm über Thomas "Gegen den Strom- abgetaucht in Venezuela" liefert. Beide werden von ihrem gemeinsamen Glauben an eine bessere Welt angetrieben, was sie in ihrer EP, durch das Verbinden zweier verschiedener Generationen und Musikstile verarbeiten.

Im Interview sprechen Sobo Swobodnik und Mal Élevé über die Hintergründe der Flucht von Thomas Walter nach Venezuela, die Entstehung des Dokumentarfilmes „Gegen den Strom - abgetaucht in Venezuela“ und über das transatlantische Musikprojekt "Générations sans frontières".

Thomas, Peter und Bernd wird im Jahr 1995 vorgeworfen, die Sprengung eines Abschiebegefängnis geplant zu haben, um gegen die deutsche Abschiebepolitik zu demonstrieren. Ihnen droht eine Gefängnisstrafe, weshalb die drei daraufhin abgetaucht und von der Bildfläche verschwunden sind. Als Bernd jedoch 2014 in Venezuela verhaftet wird, stellten Thomas und Peter einen Asylantrag und leben seitdem dort.

Sobo und Thomas kennen sich über familiäre Verknüpfungen, weshalb Sobo die Flucht von Thomas 1995 auch nicht entgangen ist. 2017 nehmen die beiden erstmals wieder Kontakt miteinander auf. Da entstand die Idee, Thomas' Geschichte dokumentarisch festzuhalten und zu verfilmen.

Doch wie kann man so viele Jahre unter solchen Umständen leben und einen Film über und mit Thomas drehen? Sobo erzählt darüber, wie internationale Solidarität es möglich gemacht hat, dass die drei ein "abgetauchtes" Leben führen konnten und inzwischen sogar ein offizielles, in Venezuela. Möglich machten das Menschen, die gemeinsame Ziele verfolgen und sich gegenseitig unterstützen. Dabei war das Schwierigste, "immer das Maul zu halten" und sich als hochpolitische Menschen nicht positionieren zu können.

Sobo beschreibt die Arbeit an seinem Dokumentarfilm als ein abenteuerliches Experiment. Denn da es weder eine Drehgenehmigung, noch ein Arbeitsvisum gab, musste der gesamte Film undercover mit kleinen Kameras gedreht werden.

Im zweiten Teil des Interviews spricht Mal Élevé über die Anfänge des Musikprojektes mit Thomas und darüber, wie aus einem musikalischen Online Austausch eine Freundschaft und die EP entstand.

Die beiden tauschten sich nach Thomas Auftauchen per Mail über die Planung eines gemeinsamen Musikprojektes aus. Und Mal Élevé wusste direkt "er hat da Bock drauf" sowohl inhaltlich als auch musikalisch. Nach dem ersten Skype Gespräch wussten beide auch, dass es zwischenmenschlich sehr gut passt. Doch wie kommt man musikalisch auf einen gemeinsamen Nenner, wenn man nicht denselben Musikstil teilt?

Mit einer gemeinsamen Jamsession! So haben die beiden eine Richtung für ihr Musikprojekt gefunden, die  beide Musikstile vereint. Die zum Kinostart 2020 geplante Tour mit Filmvorführung und Konzert musste coronabedingt leider entfallen und soll im Sommer 2021 mit einem im Interview verabredeten Abstecher in Tübingen nachgeholt werden.

Générations sans frontières EP :

Manchmal: https://www.youtube.com/watch?v=H_eRGx4z27k&t=1s

Rêves: https://www.youtube.com/watch?v=5mLtREmEhVs

Du bist nicht allein: https://www.youtube.com/watch?v=dC_gFZHLoho

 


Audio

Download (54,5 MB)
generations_sans_frontieresLang.mp3


Download (23,81 MB)
GenerationsSansFrontieresKurz.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de