Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Kundgebeung :: Women Defend Rojava

Jin, Jiyan, Azadî! Frauen, Leben, Freiheit! Unter diesem Motto stand die Kundgebung der Bewegung Women Defend Rojava Tübingen. Am 3. August jährte sich das Massaker von Shengal 2014 zum 6. Mal. Anlässlich des Gedenktages Veranstaltete die Bewegung diese Kundgebung auf der Neckarinsel.

Am 3. August 2014 fiel der IS in die Shengal Region ein. Viele von den dort lebenden Ezid*innen starben auf ihrer Flucht vor dem IS an Hunger, Durst oder Krankheiten. Der Rest wurde vom IS getötet. Der 3. August wird seitdem als Gedenktag genutzt um an diesen Genozid und Feminizid zu erinnern und auf die vielen Morde an ezidische Frauen, die bis heute immer wieder passieren, aufmerksam zu machen.

Women Defend Rojava ist eine Bewegung, die auf die Morde an ezidische Frauen aufmerksam machen will und mit Aufständen und Kundgebungen zum Widerstand gegen die Kriegsstrategie des türkischen Regimes aufruft.

Die Kundgebung auf der Neckarinsel wurde durch verschiedene Redebeiträge unterstützt. Unter anderem erklärte eine Rednerin der anarchistischen Gruppe Sabot den Begriff Feminizid genauer und auch eine Rednerin des kurdischen Vereins war vertreten.

Zwischen den verschiedenen Redebeiträgen wurden Biografien von Frauen vorgelesen, die ermordet wurden, oder im Kampf gegen das Patriarchat gefallen sind. Darunter war auch die Biografie von Sarah Handelmann, einer Studentin aus Tübingen. Zum Gedenken an Sarah Handelmann wurde hier in Tübingen eine Gedenkbibliothek eingerichtet.

Am Ende der sehr ergreifenden Kundgebung wurde noch zum gemeinsamen Singen an dem Gedenkort für die ermordeten Frauen eingeladen. Der Gedenkort ist ebenfalls auf der Neckarinsel eingerichtet.

Mit der Kundgebung wollten die Veranstalterinnen und Veranstalter auf die Morde an die verschiedenen Frauen aufmerksam machen. Sie wollten auch zeigen, dass solche Morde nicht nur in Rojava passieren, sondern auch in Deutschland circa jeden dritten Tag eine Frau ermordet wird. Solche Morde werden oft verharmlost dargestellt, etwa als Beziehungsstreit oder Affekthandlung. Dagegen ruft Women defend Rojava auch auf. Rojava bedeutet wörtlich übersetzt Sonnenuntergang. Ich hoffe, dass für die vielen bedrohten und verfolgten Frauen die Sonne bald wieder aufgehen kann!


Audio

Der Radiobeitrag über die Kundgebung zum nachhören

Download (8,83 MB)
WomenDefendRojava_fertig.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de