Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Ansgar Thiel :: Network – Ein Thriller

Ansgar Thiel ist Direktor des Sport-Instituts an der Universität Tübingen und hat jetzt einen Roman veröffentlicht: „Network“, ein dystopischer Thriller im Jahr 2046.

Wir schreiben das Jahr 2046; Der technische Fortschritt und die Digitalisierung hat die meisten Jobs aus den Händen der Menschen genommen und sie den Algorithmen und künstlichen Intelligenzen überlassen. Die Bevölkerung taucht ein in eine virtuelle Welt, um weiter Arbeiten verrichten zu können, um nicht am Hungertod zu verenden durch den Geldmangel, welcher große Teile der Bevölkerung plagt. Als dann in Berlin ein Attentat auf den ehemaligen Arbeitsminister der Vereinigten Staaten von Europa, den Erfinder der Virtual Work, verübt wird, schaltet sich eine Taskforce der Polizei ein, um diesem realen und dutzenden Morden in der digitalen Welt auf die Spur zu kommen.

So skizziert Ansgar Thiel das Szenario seiner Dystopie in der nahen Zukunft im Thriller "Network". Er habe immer versucht, sich nah an der Realität zu halten, und auf Basis der aktuellsten Forschungsstände eine Zukunft zu präsentieren, die womöglich tatsächlich auf uns zukommt. Wie bei einer Dystopie üblich ist diese Vision aber keine, die erstrebenswert ist. Das tägliche Leben ist trist und bedeutungslos, und die Armut hat die Welt gepackt und will sie nicht mehr loslassen. So reiht sich Ansgar in die lange Liste der Leute ein, welche vor dem technischen Fortschritt, dem politischen Klima und der staatlichen Überwachung und Kontrolle warnen, alles subtil verpackt in einem Kriminal-Roman.

Ansgar scheint aber deutlich weniger pessimistisch zu sein, als es viele andere Visionäre einer dystopischen Zukunft sind. Er sagt weniger, dass genau so unsere Zukunft sein wird, sondern stellt sich eher vor, was passieren könnte. Er sagt selbst, dass er, vor allem im technischen Bereich, öfters Dinge frei erfinden musste. Am Ende wollte er sich eben in erster Linie künstlerisch verausgaben und eine Geschichte erzählen, welche ihm am Herzen zu liegen scheint. Das Grundkonzept hatte er sich bereits vor gut 10 Jahren ausgedacht, hat aber sehr inaktiv daran gearbeitet, weil er einfach oft mit anderen Dingen beschäftigt war. Jetzt, eine gesamte Dekade später, ist sein erstes fiktives Werk endlich als E-Book erhältlich.


Audio

Download (71,62 MB)
Ansgar_Thiel_Interview_lang.mp3


Download (16,37 MB)
Ansgar_Thiel_Interview_kurz.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de