Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

7. Kulturnacht 2019 :: Pupil 17

Die diesjährige 7. Reutlinger Kulturnacht findet am Samstag den 21. September statt. Als Gäste im Studio erzählen Ralf Knödler und Ralf Oswald von Pupil 17 und Organisatorin Edith Koschwitz von der Zeitreise, in die die Kulturnacht entführt, und nehmen uns auch im Interview in alte Geschichten mit.

Edith Koschwitz organisiert die Kulturnacht seit ihren Anfängen 2007 mit. Schon damals beteiligte sie sich mit Freude im Kulturbereich. Die Lust sich zu engagieren blieb bis heute, wo nun die 7. Kulturnacht vor der Tür steht.

Diese bietet die Möglichkeit, die Kultur und Vergangenheit Reutlingens in einer guten und in dieser Form einmaligen Mischung aus Unterhaltung und Information zu erleben. In diesen Jahr neu auch auf dem Gelände der ehemaligen Paketpost, wo viel Platz für Kultur ist.

Zusammen mit Edith Koschwitz organisiert ein ganzes Team aus speziellen Menschen für jeweils spezielle Aufgaben die Veranstaltungen an insgesamt 52 Standorten. Dabei kann sich jeder mit seiner Leidenschaft einbringen indem sie ihre künstlerischen Freunde einbeziehen, berichtet die Organisatorin.

Zu diesen gehören auch Ralf Knödler und Ralf Oswald von Pupil 17. Sie werden, zusammen mit zwei weiteren Kollegen und Gast- Djane Sabine Winkler, bei der Kulturnacht die Jugend- und DJ- Kultur der 70er aufleben lassen. Am 21. September reisen sie mit den Gästen in die Zeit des Disco, Pop und Rock.

Doch woher stammt der Name pupil? Und wie kamen die beiden zu ihren Namen DJ_ Dirndl und DJ- Osi? Vor vor 60 Jahren entstand im Rahmen der „Jugend in Aktion“ im Keller des alten Reutlinger Rathauses ein Treffpunkt für Jugendliche, erzählt Ralf Winkler. „Pupil“ wurde zum Ort der Reutlinger Jugend, an dem man sich an den Nachmittagen am Wochenende traf, austauschte und tanzte. Aus dieser Bewegung entstanden nach und nach immer mehr Jugendhäuser. Jedes mit seiner eigenen Szene, doch im „Pupil“ kam alles zusammen. Abwechslung und Offenheit garantiert.

Doch ganz anders als heute waren die Jugendhäuser nicht mit dem modernsten Equipment ausgestattet. Das Material, die Plattenspieler und die Musik brachten die DJs selbst mit.

Unterstützung und Geld von der Stadt zu bekommen war nicht so leicht zu bekommen, erklärt Ralf Oswald. Doch der gebürtige Berliner hat eine „eigene Schnauze“. Er berichtet, wie er damit während eines Plattenwechsels das Publikum weiter unterhielt. Unterdessen wurde der zweite, kaputte Plattenspieler schnell mit dem Lötkolben repariert.

Zu ihren Namen gibt es je auch eine eigene kleine Geschichte. DJ- Dirndl (Ralf Knödler) trug bei einem Auftritt bei einer Faschingsparty einmal ein Dirndl. Das Dirndl ist ihm seither geblieben – allerdings nur im Namen.

DeeJay Ossi (Ralf Oswald) ist geboren in Westberlin. Als eine große Reutlinger Zeitung über ihn als DJ berichtet, fragt sie nach seinem Namen. Da nahm er kurzerhand den Spitznahmen seines Bruders, der war Ossi, und ist seither DeeJay Ossi.

Artikel: Hannah Hubich


Audio

Kulturnacht komplett

Download (61,87 MB)
Interview_Kulturnacht_komplett.mp3


Kurzversion

Download (15,04 MB)
Interview_Kulturnacht_kurz_.mp3



Bilder





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de