Login
AKTUELL 23.04.2019
Vom 29.5. bis 2.6.2019 findet wieder das Radiocamp am Bodensee statt – die Anmeldung ist jetzt eröffnet! >> weiterlesen

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Theater Tonne :: "Nibelungen" und "Copy Cat"

Karen Schultze und Sandra Omlor vom Theater "Die Tonne" sprachen über die Stücke "Nibelungen" und "Copycat".

Am Samstag, den 6. April feierte das Stück "Nibelungen" im Theater "Die Tonne" Premiere. Das Epos hat seinen Ursprung in der Zeit der Völkerwanderung und vereint viele verschiedene Kulturen. Burgunder, Hunnen aber auch die Römer - selbst isländische Wurzeln sind vorhanden. Die Helden und Figuren entsprangen alten isländischen Sagen, erste Aufzeichnungen stammen von Steintafeln aus dem achten und neunten Jahrhundert. Trotzdem wird der Ursprung der heldenhaften und unbezwingbaren Charaktere oft fälschlicherweise auf urdeutsche Sagen bezogen.

Dramaturgin Karen Schultze vergleicht die Arbeit an "Nibelungen" mit einem "Detektiv-spiel", da es in gewisser Weise lokalkoloriert ist, denn viele Bearbeitungen haben es auf ihre Art ausgeschmückt. Für jede Zeit und für jeden Ort, gibt es passende Aspekte, die mal mehr, mal weniger im Fokus stehen können. Zum Beispiel könne man auch die psychischen Hintergründe der Charaktere erarbeiten. Die Geschichte vereint Politisches und Privates. In der Version von Die Tonne berichtet ein Erzähler von Liebe, Intrige, Abenteuer und Helden. 

Das damalige Geschlechterverhältnis mag uns heute abstrus und obsolet vorkommen. Doch auch das ist in dieser Version des Stückes auf die heutige Zeit angepasst. Kriemhild steht als Heldin im Vordergrund. Interessant ist auch, dass es nur vier Schauspieler gibt, die viele Rollen spielen und somit durch Kostümwechsel und Schauspiel die Charaktere inszenieren müssen. Das Bühnenbild und die Musik sollen die Phantasie anregen, Welten und Bilder im Kopf öffnen. Gearbeitet wird viel mit Musik und Licht. Eine Botschaft des Stückes Ist, dass Rache, früher wie heute, blind macht und Leiden bringt. Egal in welcher Zeit man lebt.

 Über das in Arbeit stehende Stück "Copycat" sprach Dramaturgin Sandra Omlor. Es soll ab dem 4. Mai im Theater "Die Tonne" in Reutlingen uraufgeführt werden. Bei "Copycat" handelt es sich um ein spartenübergreifendes Tanz-Theater-Projekt des tonnejugendforums über die vielen Facetten des Nachahmens und Kopierens. Zusammengearbeitet wird mit Danzon Tübingen, der Eichendorff-Realschule Reutlingen & Pro Juventa.

Das Stück besteht aus vielen Ebenen und hat keine Handlung im klassischen Sinn. Der Titel "Copycat" diente als Ausgangspunkt für die Entwicklung. Dargestellt werden die Inhalte hauptsächlich durch ikonischen Tanz, aber auch gesampelte Musik der Jugendlichen soll eingenbaut sein.

Im nächsten Monat soll das Basismaterial mit weiteren Ideen ausgebaut und auf der Bühne ausprobiert werden. Für das Projekt wurden Jugendliche aus verschiedensten Bereichen gesucht, teil der inklusiven Gruppe sind, vermutlich wegen des Tanz-Schwerpunkts großteils Mädchen.


Audio

Download (15,89 MB)
Tonne_Niebelungen_-_Copycat_Interview_kurz.mp3


Download (42,92 MB)
Tonne_Niebelungen_Interview_lang.mp3


Download (24,62 MB)
Tonne_Copycat_Interview_lang.mp3



Bilder





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de