Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Frauenstimmen :: Frauen während den 80er und 90er Jahren

Im Treppenhaus des Tübinger Stadtmuseums ist die Austellung "Frauenstimmen" zu sehen. Es werden aktive Frauen und Frauenaktionen aus Tübingen von 1919 bis heute gezeigt. (Teil 5)

Im Treppenhaus des Tübinger Stadtmuseum kann man sich auf eine Zeitreise von 1919 bis zur Gegenwart begehen. Vom 3. Stock bis ins Erdgeschoss werden Frauen präsentiert, die sich politisch engagieren. Die Ausstellung „Frauenstimmen“ bietet einen Einblick in die verschiedenen Epochen des letzten Jahrtausends und berichtet von Frauen und Aktionen in Tübingen.

1983 gründete sich in Tübingen eine Initiative für ein Frauentaxi. Mit dem Frauentaxi sollten Frauen nachts sicher vor Angriffen und Belästigungen unterwegs sein. Die Initiative warb mit Flugblättern und Diavorträgen für das Taxi. Das Thema „Gewalt gegen Frauen“ kam dadurch an die Öffentlichkeit und wurde als Einschränkung der Frau und nicht mehr als Privatsache bekannt gemacht. Der Tübinger Gemeinderat führte jedoch kein Frauentaxi, sondern ein Sammeltaxi ein. Im Sammeltaxi können sowohl Frauen als auch Männer nachts nach Hause fahren. Mit Schildern wie „Sammeltaxi das ist fein-der Vergewaltiger steigt mit ein“ protestierten Frauen gegen das Sammeltaxi. Leider hatten die Proteste keinen Erfolg. Es wurde jedoch 1985 bundesweit das Nacht-Sammeltaxi eingerichtet. Daraufhin veranstalteten Frauen einen symbolischen Akt, bei dem das Frauentaxi feierlich mit einem Sarg durch die Stadt „zu Grabe getragen“ wurde.

In den 90er Jahren kam auch die Forderung für eine Gleichstellungsbeauftragte in Tübingen auf. Die frauen wollten selbstbestimmt leben und selbst entscheiden. Viele Frauen waren der Meinung, dass Frauen in leitenden Positionen unterbesetzt seien, ihre Arbeit nicht anerkannt sei und ungerecht bezählt würde, Frauen in sexistische Rollenklischees gedrängt würden und Frauen aufgrund ihres Geschlechts allgemein benachteiligt seien.

Auf zahlreichen Aktionen wie zum Beispiel der Walpurgisnacht und dem Tübinger Frauenstreik machten Frauen ihre Stimme laut und forderten mehr Rechte, Freiheiten, Selbstbestimmung und Anerkennung der Frau.


Audio

Download (17,93 MB)
Frauenstimmen_Teil_5_1980er_und_90er_Jahre.mp3



Bilder






Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de