Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Cine Latino 2019 :: Rezension "Coraje"

Der Dokumentarfim "Coraje" zeigt das Leben dreier ehemaliger Insassen eines der berüchtigten Jugendgefägnisse in Mexico-City. Ein Theater Workshop öffnet ihnen eine neue Perspektive für ihr Leben.

Edgar, Juan Manuel und Edwin, die Protagonisten, sind aus der Haft entlassen worden. Nach der langen Zeit "Hinter Gittern" genießen sie ihre wiedergewonnene Freiheit sehr. Aber das alte Leben zurückzuhaben stellt sich als ungewohnt und schwierig heraus. Die Erinnerungen und die Ungerechtigkeit im Gefängnis sind für die Jugendlichen nicht leicht zu vergessen.

Immer wieder gibt es Filmsequenzen aus der Zeit im Gefängnis und persönliche Berichte von Edgar, Juan Manuel und Edwin. Aber auch andere unkenntliche gemachte Häftlinge werden gezeigt. Das lässt den Film besonders authentisch und unmittelbar wirken. Sie berichten, dass sie gelernt haben Respekt gegenüber den anderen zu haben und sich gegenseitig zu helfen. Außerdem kann durch den Theaterworkshop ein Ausgleich zum monotonen Gefängnisalltag gefunden werden, zugleich bietet er eine Möglichkeit zur Veränderung. Die Jugendlichen haben Spaß am schauspielern, sie sagen, es helfe ihnen ihre Gefühle zu zeigen und sich zugleich in verschiedenste Situationen hinein zu versetzen.                  

Der Dokumentrafilm gibt einen spannenden Einblick in das Leben von Edgar, Juan Manuel und Edwin. Eine Situation die der eigenen sehr fern erscheint wird einem durch die Rückblenden und persönlichen Erzählungen nah gebracht. Besonders gut gelingt es Regisseurin Janina Möbius die Handlung durch verschiedene Stilmittel besonders greifbar wirken zu lassen. Obwohl der Film teils im Jugendgefängnis spielt oder sich mit der Zeit dort beschäftigt, herrscht keine erdrückende Stimmung, im Fokus steht der Wandel der Protagonisten und die Motivation im Leben weiterzukommen. Der Theaterworkshop - eine Aktivität die Freude bereitet und hilft sich mit seinen Problemen auseinander zu setzen, schon das kann reichen um einen positiven Anstoß für viele andere Bereiche zu geben.

Ein Portrait der ehemaligen Insassen des berüchtigten Jungendgefängnisses, das zugleich den tristen und gefährlichen Gefängnisalltag, sowie das Leben nach einem Chancen öffnenden Theater Workshop vor Augen führt.

Im Rahmen des Cine Latino, das vom 10. – 17.04 .2019 stattfindet, wird der Dokumentarfilm im Tübinger Museum am Samstag, den 13.04. gezeigt. Zu Gast beim 26. Cine Latino ist auch die Regisseurin des Films Janina Möbius.


Audio

Download (8,96 MB)
Rezension_Coraje.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de