Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

100 Jahre Frauenwahlrecht :: Laura Pölloth und Gabriele Abels

Der Weg zum Wahlrecht für Frauen und damit zu ihrer formalen staatsbürgerlichen Gleichheit war ein langer und mühsamer Weg. Laura Pölloth und Gabriele Abels sprechen über bedeutende Frauen, das Wahlrecht und die Stellung der Frau heute.

Laura Pölloth ist Kuratorin im Tübinger Stadtmuseum. Sie organisierte bereits die Ausstellung "Frauenstimmen in Tübingen - In 100 Jahren vom Wahlrecht bis zur Frauenquote", die noch bis zum September im Treppenhaus des Stadtmuseum zu sehen ist. Dort wird stufenweise die Geschichte und Fortschritte des Frauenwahlrechts präsentiert.

In der Ausstellung kommen Tübinger Stadträtinnen zu Wort, die von ihren Erfahrungen in der Politik sprechen und von ihrer Motivation, sich am Runden Tisch „100 Jahre Frauenwahlrecht“ zu beteiligen. Zudem berichten mehrere Frauen, die sich aktiv in die Frauen- und Gleichstellungspolitik eingebracht haben, in Videointerviews von ihrer Zeit als Gleichstellungsbeauftragte, Bürgermeisterin oder Fotografin. Die Ausstellung fragt auch nach aktuellen frauenpolitischen Problemen in unserer Gesellschaft und nach heutigen Protestformen im öffentlichen Raum.

Bei der Ausstellungseröffnung sprachen Laura Pölloth, Luzia Köberlein, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, die Stadträtinnen Ingeborg Höhne-Mack und Anne Kreim. Die Sonderausstellung ist eine Kooperation des Stadtmuseums mit der Stabsstelle Gleichstellung und Integration der Universitätsstadt Tübingen, dem Runden Tisch „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und dem Stadtteiltreff Waldhäuser-Ost Tübingen e.V.

Nun gibt es eine zweite Ausstellung im Rahmen des Jubiläums des Frauenwahlrechts, die Laura Pölloth organisiert hat. "Wahlkämpferinnen - 10 Frauen und ihr Kampf ums Recht" ist ihr Titel. Es werden Frauen vorgestellt, die vom 18. bis ins 20. Jahrhundert aktiv für das Wahlrecht der Frauen kämpften. Eine Einführung zur Ausstellung gibt es am 19.2.19 im Bonatzbau in Tübingen. Außerdem wird die Politologin Prof. Gabriele Abels dort sprechen und den Zusammenhang der Durchsetzung von politischen Rechten mit dem Recht auf Bildung aufgreifen.

Gabriele Abels ist Professorin für Politische Systeme Deutschlands und der EU sowie für Europäische Integration am Institut für Politikwissenschaft. In ihrem Vortrag "Mehr Frauen in die Parlamente!", der am 19.2.19 im Gemeindehaus Lamm stattfinden wird, will sie erklären, warum Frauen in der Politik immer noch unterrepräsentiert sind und was sich mit mehr Frauen in den Parlamenten verändern könnte. Außerdem gibt es eine Podiumsdiskussion.

Laura Pölloth und Gabriele Abels waren bei der Wüsten Welle zum Interview zu Gast und erzählten über die beiden Ausstellungen.


Audio

Download (13,76 MB)
Laura_Poelloth_und_Gabriele_Abels_kurz.mp3


Download (64,96 MB)
Laura_Poelloth_und_Gabriele_Abels_komplett.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de