Login
AKTUELL 23.04.2019
Vom 29.5. bis 2.6.2019 findet wieder das Radiocamp am Bodensee statt – die Anmeldung ist jetzt eröffnet! >> weiterlesen

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Umfrage :: 100 Jahre Frauenwahlrecht

Der 12. November 1918 gilt als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Das Radio Wüste Welle war in Tübingen unterwegs und hat nachgefragt, was den Menschen zum Jubiläum „Frauen dürfen 100 Jahre wählen“ einfällt.

Seit 100 Jahren können Frauen wählen und gewählt werde. Ein Meilenstein der Geschichte der Demokratie in Deutschland und Grundlage für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Der Weg dorthin war lang. Das Frauenstimmrecht wurde von Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung seit Mitte des 19. Jahrhunderts erstritten und erkämpft.

Das Radio Wüste Welle war in Tübingen unterwegs und hat nachgefragt, was den Menschen zum Jubiläum „Frauen dürfen 100 Jahre wählen“ einfällt.

Die Tübinger halten es für eine große Errungenschaft, dass Frauen wählen dürfen. Es ist ein großer Punkt der Gleichberechtigung und wichtig für eine demokratische Gesellschaft. In Deutschland können alle Frauen wählen, doch in vielen anderen Ländern der Welt dürfen Frauen nicht wählen oder gaben überhaupt keine Rechte.

Doch wo stehen wir heute? Unbestreitbare Fortschritte in der politischen Partizipation täuschen bisweilen darüber hinweg, dass der Frauenanteil im Deutschen Bundestag nicht nur stagniert, sondern 2017 mit 30,7 Prozent auf einen Wert von 1998 zurückgefallen ist. Auch in zahlreichen Länderparlamenten ist der Frauenanteil rückläufig und liegt bei durchschnittlich einem Drittel. In vielen Ländern weltweit lässt sich zudem die Wiederkehr traditioneller Rollen- und Familienbildern beobachten.

Auch in Tübingen gibt es viele Menschen, die noch Handlungsbedarf in einigen Bereichen sehen. Zum Beispiel in der gleichberechtigten Bezahlung oder der Männermehrheit in Führungspositionen. Arbeit sei kein Bereich, in dem das Geschlecht eine Rolle spielen sollte. Auch Produkte und deren Preise seien nicht für alle Geschlechter gleichberechtigt. So seien zum Beispiel Frauenrasierer teurer als die für Männer. Und warum haben Frauenhosen kleinere oder gar keine Hosentaschen und in Männerhosentaschen kann alles Mögliche verstaut werden?
Die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) haben die Kampagne „100 Jahre Frauenwahlrecht“ ins Leben gerufen, die sowohl an erreichte Erfolge erinnert, als auch heutige Herausforderungen rund um Gleichberechtigung und politische wie gesellschaftliche Teilhabe von Frauen in den Blick nimmt.

In Tübingen gibt es zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums. Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Filme und Aktionstage nehmen die Situation der Frauenrechte und die Gleichstellungspolitik sowohl lokal als auch international in den Blick.


Audio

Download (20,71 MB)
umfrage_100_jahre_frauenwahlrecht.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de