Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Festival De Cine Español 2018 :: Rezension "Todos lo saben"

Der Film "Todos lo saben" vom Regisseur Asgar Farhadi wird im Rahmen des Festival De Cine Español 2018 gezeigt. In dem Thriller wird die Entführung eines Mädchens thematisiert.

Der Film stammt aus dem Jahr 2018 und wurde als Eröffnungsfilm der 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes uraufgeführt. Der iranische Regisseur Asgar Farhadi ist bereits zweifacher Oscar-Preisträger. In den Hauptrollen sind Penélope Cruz (Laura), Javier Bardem (Paco) und Carla Campra (Irene).

Im Film geht es um die Argentinierin Laura, welche zusammen mit ihren beiden Kindern in ihr kleines spanisches Heimatdorf reist. Anlass der Reise ist die Hochzeit ihrer Schwester Ana. Lauras Ehemann muss aus geschäftlichen Gründen in Argentinien bleiben, stattdessen trifft sie ihre alte Jugendliebe Paco wieder.

Während der Hochzeit beginnt sich Lauras 16-jährige Tochter Irene unwohl zu fühlen und zieht sich ins Bett zurück. Als Laura nach einer Weile nach Irene schaut, bemerkt sie, dass diese entführt wurde.

Es beginnt eine spannende Suche sowohl nach Irene als auch nach dem Entführer. Hierbei kommen allerdings auch unvorhergesehene Konflikte und Geheimnisse ans Licht.

Während dem Film wartet man die ganze Zeit gespannt auf das Ende und somit auf die Auflösung, wer der Entführer ist und ob Irene freigelassen wird. Doch auch der Weg dorthin hat es in sich. Jeder verdächtigt jeden und so manch einer ist nichtderjenige, für den man ihn hält.

"Todos lo saben" (dt.: Offenes Geheimnis) wird am Freitag, den 7. Dezember um 22 Uhr im Kino Arsenal gezeigt.


Audio

Download (8,09 MB)
Todos_lo_saben.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de