Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Am Rand wirds interessant :: Französisches Viertel Anfänge

Anders wohnen im Tübinger Süden: Französisches Viertel, Wennfelder Garten, Wagenburgen. Guido Szymanska nimmt uns mit auf einen Rundgang durch die Sonderausstellung, die vom 23. Juni bis zum 28. Oktober im Tübinger Stadtmuseum stattfindet. Diesmal mit der Station: “Französisches Viertel Anfänge".

Die zwölfte Station der Ausstellung  “Am Rand wird’s interessant - Anders wohnen im Tübinger Süden: Französisches Viertel, Wennfelder Garten, Wagenburgen” thematisiert die Anfänge des Französischen Viertels. 

Das Französische Viertel entstand auf dem ehemaligen Kasernenareal, nachdem die Kaserne 1991 geschlossen wurde und die Franzosen die Stadt verlassen hatten. 

Die Stadt wollte den neu entstanden Raum als Wohnraum nutzen und konnte ihr Konzept gegen andere durchsetzen. Das Konzept war jedoch neu und kein reines Wohnkonzept. Es sollte Arbeiten und Wohnen verbinden und nach sozialen und ökologischen Kriterien aufgebaut werden. 


Audio

Download (10,51 MB)
12_Frz_Viertel_Anfaenge.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de