Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Am Rand wirds interessant :: Wagenburg Gartenzwerg

Anders wohnen im Tübinger Süden: Französisches Viertel, Wennfelder Garten, Wagenburgen. Guido Szymanska nimmt uns mit auf einen Rundgang durch die Sonderausstellung, die vom 23. Juni bis zum 28. Oktober im Tübinger Stadtmuseum stattfindet. Diesmal mit der Station: “Wagenburg Gartenzwerg".

Die elfte Station der Ausstellung  “Am Rand wird’s interessant - Anders wohnen im Tübinger Süden: Französisches Viertel, Wennfelder Garten, Wagenburgen” thematisiert den letzten Teil über die Wagenburg und dabei speziell deren Gartenzwerge. 

Der Original Gartenzwerg existiert zwar nicht mehr, jedoch kann man die besondere Geschichte anhand einer Nachbildung nachvollziehen. Der Gartenzwerg war über Jahrzehnte vor einem der Wagen angebracht. In der linken Hand trägt der Hand eigentlich eine Lampe und in der rechten Hand Blumen. Beides wurde jedoch entfernt. Was dann übrig blieb war eine nach oben gestreckte zur Faust geballte Hand. Der sozialistische Gruß wird hier also von einem Gartenzwerg ausgeführt. Dies zeigt die Doppeldeutigkeit und die Fähigkeit zur Selbstironie der Wagenbürger.  


Audio

Download (5,43 MB)
11_Wagenburg_Gartenzwerg.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de