Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Verein S.I.A.M. zur Sozialen Ökologischen Ökonomischen Seniorenwohnanlage

Seit 2014 organisieren sich im Verein S.I.A.M. etwa 30 Menschen über 50, um gemeinsam die Herausforderungen von Langzeiterwerbslosigkeit und Isolation zu meistern.

Wolfgang Schäfer war als Mitglied des Vereins S.I.A.M. e.V. zu Gast im Lokalmagazin. Der Name steht für "Selbsthilfe Initiative Aktiver Menschen". In dem Verein organisieren sich hauptsächlich Menschen über 50, die seit langer Zeit erwerbslos sind.

Der Verein hat zwei Hauptthemen, die Ermöglichung selbstständiger Arbeit und das Schaffen von Wohnraum.

Aus der Erwerbslosigkeit heraus zu gründen ist schwer. Für Anmeldung und Start eines Gewerbes wird viel Kaptial benötigt, was schlicht nicht zur Verfügung steht. Deswegen versucht S.I.A.M., durch einen graduellen Einstieg, den Weg zum eigenen Gewerbe niedrigschwelliger zu gestalten. Zuerst gibt es die Möglichkeit, die Tätigkeit vollständig über den Verein abzuwickeln. Dieser hat nämlich die Möglichkeit, bis zu 200€ im Monat steuerfrei als Übungsleiterpauschale zu bezahlen. Als nächste Stufe kann der Verein eine GmbH gründen, in der die arbeitende Person als Mitarbeiter*in angestellt ist. Im letzten Schritt wird dann die GmbH vom Verein losgekauft und kann als eigenständiges Unternehmen weiter existieren.

Die Frage nach dem Wohnraum ist die zweite wichtige für den Verein. Die durch das SGB II geregelte maximale Größe von 45m² für eine Sozialwohnung ist viel zu klein um selbstverwirklichend aktiv werden zu können. Daher will der Verein kleine ebenerdige Holzhäuser bauen, die in einem Block stehen. Dadurch soll der Zugang zu Gemeinschaftsräumen möglich bleiben. Da die Häuser alle den gleichen Grundriss haben und ohne Keller geplant sind, sollen die üblichen Baukosten um die Hälfte reduziert werden. Dieses Konzept soll gewährleisten, dass die Miete günstig genug für Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger bleibt. Die Finanzierung soll, wenn möglich, ohne Banken und über Direktkredite erfolgen.

Weitere Informationen über den Verein finden sich hier.


Audio

Download (70,23 MB)
interview.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de