Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

ONE BY ONE - One Hot Minute

Mit dem Album "One Hot Minute" von den Red Hot Chili Peppers trat die Tübinger Band One by One am Samstag, den 18. November 2017 im Sudhaus auf. Sänger Hagen und Bassist Walter waren zu Gast im Studio und erzählten von dem Konzert, dem Konzept und den Ambitionen ihrer Band.

Die Tübinger Band One by One, bestehend aus Sänger Hagen, Bassist Walter, Gitarrist Stephan und Schlagzeuger Marcel, gründete sich 2012. Zuerst versuchten sie eigene Songs zu schreiben - ohne Erfolg. Was sie in dieser Bandgründungsphase jedoch entdeckten, war die gemeinsame Vorliebe für bestimmte Alben. So beschlossen sie ganze Alben zu covern. Das ganze Album muss allen durchweg gefallen, darf keine Schwächen haben und sollte ungefähr eine Stunde lang sein. So lauten die Kriterien für die Albumwahl.

Die Stücke bringen sie sich selber bei. "Jeder zieht sich daheim die Scheibe rein" und dann wird nach Gehör gespielt. An kritischen Stellen besorgen sie sich die Noten oder schauen sich Videos von Live-Auftritten an. In den Katakomben des Sudhauses proben sie dann zusammen. Nach ein paar Monaten sitzen die Stücke dann. Ihr Anspruch ist es nicht, das Album hundertprozentig nachzuspielen. "Die Red Hot Chili Peppers kann keiner so geil spielen, wie sie selber". Sie versuchen die Essenz von den Songs und den Vibe von der Band herauszubekommen und auf ihren eigenen Stil zu übertragen.

Ihr erstes Projekt war das Album "King For A Day, Fool For A Lifetime" von Faith No More. Es war gleichzeitig so eine Art Abschiedsveranstaltung für Hagen, der danach für ein Jahr nach Brasilien ging. So starteten sie das zweite Projekt, "Ten" von Pearl Jam, ohne Gesang. Dank Skype konnten sie dennoch Kontakt halten. "Hagen hat dann abends am Strand mal ein paar Sounds eingesungen, damit wir zumindest seine Stimme hatten", erzählt Walter. Mit "Ten" traten sie im Pausenhof in Tübingen auf. Das war "gnadenlos voll und laut" und so beschlossen sie das nächste Projekt in größerem Format aufzuziehen.

"Scheinbar haben wir eine Vorliebe für komische Alben, die kommerziell nicht so erfolgreich waren. Der Vorteil daran ist, dass viele Leute die Lieder gar nicht kennen und es so wirkt, als wären es unsere eigenen Lieder.", schmunzelt Hagen. So sollte das neuste Projekt das Album "One Hot Minute" von den Red Hot Chili Peppers werden. "Ich hatte alle RHCP-Platten; auch die ganz unbekannten punkphasen Platten. Mit denen bin ich aufgewachsen.", sagt Walter. Das Album gehört zu den rockigeren und weniger funkigen Alben der Red Hot Chili Peppers, was gut zu ihren Charakteren passt.

Für das "One Hot Minute"-Konzert im Sudhaus waren sie selber Veranstalter und haben im Vorhinein schon sehr viel in die Wege geleitet und organisiert. Eine gute Anlage, eine Videoleinwand für Projektionen, einen Fotografen und einen Videodreher. "Wir wollten das möglichst big machen. So haben wir selber auf der Bühne das Gefühl, dass wir loslassen, Gas geben und einfach frei von der Leber runterspielen können, so dass der Funke auch aufs Publikum überspringt." Der Funke ist nicht nur übergesprungen, sondern hat ein Feuer entfacht.

Die Vorband "Le Grande Kakadu" heizte die Stimmung mit Mumford & Sons bereits ordentlich auf. One by One holte dann die Red Hot Chili Peppers nach Tübingen. Mit einer großartigen musikalischen, performativen und optischen Darbietung rissen sie die 250 Leute im Publikum mit. Und nach One Hot Minute war noch nicht Schluss - im Gegenteil. "Can't stop", schrie Hagen ins Mikrofon. Glatt neun Zugaben folgten, die das Konzert in eine Party verwandelten - "addicted to the shindig". Die Zugaben waren Hits, wie Californication, Under The Bridge oder By The Way. Ein Hit war auch die Performance, die One by One ablieferten. Mit nackten, silber angemalten Oberkörpern betraten sie die Bühne für die Zugaben. Nicht nur die Musik sorgte für Atmosphäre und Stimmung...

Untermalt wurde das Musikalische durch Projektionen auf Videoleinwand, vor der die Vier performten. Sie schrieben eigens für die Videoshow ein Drehbuch. Welche Motive, Farben und welche Lichter passen zu welchem Song? Das alles wurde darin genau festgehalten. So fielen bei dem Song "My Friends" rote Herzen vor schwarzem Hintergrund vom Himmel und Hagen trug passend dazu ein T-Shirt mit rot-blinkenden Herzchen. "Fuck you asswhole, you homophobic redneck dick", heißt es dagegen in dem Song "Pea". Im Hintergrund war Donald Trumps wütendes Gesicht bei einer seiner Tiraden in schwarz-weiß auf Leinwand projiziert. "Wir sind keine politische Band, aber wir haben eine politische Haltung".

"Für mich war das ein Lebenstraum als Hauptact im Sudhaus zu spielen.", schwärmt Hagen. "Wir dachten: Wow wir sind fast Stars!". Es war das fünfte und gleichzeitig größte Konzert der Band. Damit sie auch in Zukunft so groß(artig)e Konzerte spielen können, haben sie das Konzert im Sudhaus gefilmt. Mit Timx Treme produzieren sie jetzt Promovideos für ihren Internetauftritt. One by One will sich mit einem Repertoire an Cover-Alben einen Namen machen. "Wie ein Bestellservice soll das mal werden. Mit einem größeren Menü.". Bestellen kann man bereits Merchandise zu "One Hot Minute". Aber nicht etwa Shirts oder Platten, sondern Chili-Senf und Chili-Rum von Walters Nachbarn. Schön verpackt und mit Logo drauf. Wer noch Weihnachtsgeschenke braucht, kann sich über die Webseite per Email melden.

One by One geht es um das Konzept und den Spaß, Alben nachzuspielen. Sie sind alle berufstätig und widmen sich der Musik in ihrer Freizeit. Finanziell ist dieses Hobby ein großer Aufwand. Equipment, Proberaum, Saalmiete, Technik und Werbung - das muss alles gezahlt werden. Das Geld kommt allein durch den Ticketverkauf mehr oder weniger wieder rein. "Am Ende kommen wir vielleicht auf null raus oder zahlen ein bisschen drauf.". Sie hoffen jedoch, dass sich das in Zukunft ändert. Am 24. Februar 2018 treten sie nochmal mit "One Hot Minute" in Biberach im Abdera auf. Hagen und Walter verraten, dass das nächste Projekt bereits in Planung ist. Welches Album es wird soll jedoch geheim bleiben.


Audio

Download (79,65 MB)
Interview.mp3


Shallow by the game - One by One live im Sudhaus

Download (5,38 MB)
Shallow_by_the_game.mp3


I could have lied - One by One live im Sudhaus

Download (4,48 MB)
I_could_have_lied.mp3


By the way - One by One live im Sudhaus

Download (4,59 MB)
By_the_way.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de