Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Gülsüm Serdaroglu: "Die neuen Deutschen."

„Es ist notwendig, zusammen zu kommen und miteinander zu sprechen.“

Gülsüm Serdaroglu hat in Tübingen Allgemeine Rhetorik und Empirische Kulturwissenschaft studiert. Ihre Masterabschlussarbeit machte sie in Medienwissenschaft: Sie drehte den Dokumentarfilm „Die neuen Deutschen“. Ihren vier Protagonisten begegnete sie auf eine sehr menschliche Weise, die sie selbst im Film als Fragende und Betroffene nicht ausschließt. In unserem Interview erzählt sie, wie es zu diesem Film kam, welche Fragen und Themen sie bewegen und sie stellt ihre Protagonisten vor.

Sie selbst ist gebürtige Pfälzerin mit türkischen Wurzeln. In einer Zeit der wachsenden Furcht vor allem, was anders ist, möchte sie sich für die Verständigung einsetzen, für eine Haltung des sich Öffnens für das scheinbar so Andere. Alle ihre Protagonisten sehen sich auch als Deutsche, bunte Deutsche eben.

„Aber gibt es die nicht auch unter denen, deren Eltern und Großeltern schon hier geboren wurden? Ich bin doch auch nicht einfach die Deutsche?“ fragte ich sie.

 Respekt, Achtung, Wertschätzung, das ist der Boden, auf dem man sich begegnen kann, darf, muss, wenn man der heimlichen und offenen Gewalt, der Abwehr, Abwertung und den allzu einfachen Urteilen etwas entgegen setzen möchte, darüber fanden wir uns einig. Und in der Erkenntnis, wie sehr sich Menschen in ihrer Menschlichkeit hinter allen Unterschieden gleichen. Etwas, woran zu arbeiten es sich lohnt, nicht wahr?

Ab September tourt sie mit dem Film durch verschiedene rheinland-pfälzische Städte und Gemeinden und führt „Die neuen Deutschen“ auch als Bildungsprojekt in Schulen der Metropolregion Rhein-Neckar vor. „Die beste Methode, auf jemanden zu zugehen, ist mit einem Lächeln,“ sagt sie.

Mit Ihrer Doku belegte sie sowohl bei der Verleihung des LMK Medienpreises 2016 in Stuttgart als auch bei der Verleihung des Kurzfilmpreises Goldener Hirsch 2016 in Mannheim jeweils den zweiten Platz.Der Film wird gefördert durch die Karin und Carl?Heinrich Esser Stiftung Mannheim und unterstützt durch die Eberhard Karls Universität Tübingen, den Offenen Kanal Ludwigshafen und das Cutting Department Landau. Mehr über „Die neuen Deutschen“ erfahrt Ihr über Facebook.

(Fotograf des Portraits ist Cane Harry, die anderen beiden Bilder entstammen dem Film.)

 

 

 


Audio

Vorstellung

Download (3,74 MB)
Vorstellung.mp3


Vorgeschichte des Films

Download (18,1 MB)
Vorgeshichte_Film_-_Notwendigkeit_der_Begegnung.mp3


Annäherung an die Protagonisten

Download (3,48 MB)
Annaeherung_an_die_Protagonisten.mp3


1. Protagonistin: Elif Cansu Güler

Download (11,8 MB)
Protagonistin_Elif_Cansu_Gueler_und_das_Kopftuch-Thema.mp3


2. Protagonist: Ali Müller

Download (7,65 MB)
Protagonist_2_-__Ali_Mueller.mp3


3. Protagonist: König Céphas Bansah

Download (12,74 MB)
Protagonist_3_-__Koenig_Cephas_Bansah.mp3


4. Protagonist: Dino de Lutiis

Download (6,24 MB)
Protagonist_4_-_Dino_de_Lutiis.mp3


Abspann

Download (3,53 MB)
Abspann.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de