Login

 Infos und Regionales


LOKALMAGAZIN


Beiträge & Artikel

Sich der Unmenschlichkeit nicht ergeben

Eine Vorschau auf das Interview mit Monireh Baradaran

Monireh Baradaran ist eine der Protaginistinnen in dem Film „My stolen Revolution“ der schwedisch-iranischen Filmemacherin Nahid Persson Sarvestani. Sie lebt seit 1991 in Deutschland und war als Gast bei der Vorführung des Films im Rahmen des Terres des Femmes Filmfestes FrauenWelten anwesend.

Auch sie war als junge Frau aktiv an der Revolution von 1979 beteiligt und danach politische Gefangene des Regimes, dem die Revolution, von der sie sich Demokratie und Freiheit erhoffte, den Weg geebnet hatte. Sie erlitt 9 Jahre Folter. Sie hat Menschen am Wundbrand sterben sehen, am ganzen Körper schwarz von den Folterungen, sie hat die Schüsse der Hinrichtungen gehört, bei der auch ihr Bruder ermordet wurde und sie hat erlebt, wie Weggenossen unter dem Druck zusammenbrachen. Sie hat Dinge erlebt, von denen ich nicht einmal wusste, daß so etwas geschehen kann. Für mich ist das alles nahezu unvorstellbar. Und so wollte ich diese Frau treffen, um sie zu fragen:

 

„Wie übersteht man so etwas“?

 

Hier ist ihre Antwort. Das gesamte Interview gibt es am Freitag, den 28.11. um 15:00 auf der Wüsten Welle, danach könnt ihr es auf unserer Website nachhören.

 


Audio

Wie übersteht man neun Jahre Folter?

Download (10,18 MB)
Monireh_1.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de