Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Literaturfenster: "In was für einer Welt will ich leben"

Vier Autorinnen gelang es, das Thema unseres Aktionsmonatsliterarisch umzusetzen, zwei von ihnen waren heute im Studio: Janine Hugot und Christa Schmieg.

„In was für einer Welt will ich leben?“ So lautete das Thema dieses Literaturfensters, passend zu dem Motto unseres Aktionsmonats "Freie Kommunikation gegen Rechts. In was für einer Welt wollen wir leben?"

Wer hätte das gedacht, daß dises Thema so schwierig umzusetzen ist? Dabei ist die Utopie als solche literarischen Ursprungs: 1516 erschien der Roman „Utopia“ von Thomas Morus, der damit einem Gegenentwurf zur ausbeuterischen Feudalgesellschaft seiner Zeit versuchte. Und dieser zeigt schon die Bedingtheit einer solchen Utopie, ihre Fragwürdigkeit und Vergänglichkeit. Denn wer bitte möchte schon in einer Welt leben, in der Ehebruch mit dem Tode bestraft wird? Nicht einmal die religiösen Fundamentalisten – bei denen gilt solches bekanntermaßen nur für den weiblichen Teil der Menschheit. (Jaja, wozu ein solcher Herrgott alles gut ist.)

Aber zurück zu unseren heutigen Utopistinnen. Sie haben die schwierige Aufgabe gelöst, indem sich bei sich blieben, oder genauer gesagt, im Persönlichen: Gabriele Leibbrand, die eine Tennisschule betreibt und sich in interkulturellen Projekten engagiert, bei ihren eigenen Lebensbereichen und den damit verbundenen Möglichkeiten, Christa Schmieg bei der politischen Stimme, die wir in einer Demokratie ja durchaus haben, Romy Steinriede bei der poetischen Beschreibung der persönlichen Lebensbewältigung. Und Janine Hugot – ja, die führt uns mal wieder in eine ganz andere Art von Wahrnehmung und macht so ein Fenster auf für so etwas ähnliches wie ein erweitertes Bewusstsein. Für das Andere. Und vielleicht auch für das Andere im Eigenen. Wer weiß.

 

Ja, und die Schreiberin dieser Zeilen sah sich genötigt, sich doch auch des Themas anzunehmen. Ich hätte mich ja gerne gedrückt. Aber dann fiel mir diese Welt ein, in der ich irgendwann in meinen späten Zwanzigern oder frühern Dreißigern lebte. Oder waren es die späten Dreißiger? So genau weiß ich das nicht mehr. Ohja, ich habe in vielen Welten gelebt. In diesem Rund meiner Schädelknochen haben viele Galaxien Platz.

 Aber hört selbst:

 

 Achja - und hier geht es zu unseren vorangegangenen Literaturfenstern


Audio

Romy Steinriede: "Über-Zeugung"

Download (1001,66 KB)
Romy_Steinriede-_Ueberzeugung.mp3


Romy Steinriede: "Da-Sein"

Download (249,21 KB)
Rpomy_Steinriede-_Da-Sein.mp3


Romy Steinriede: "Im neuen Leben ..."

Download (995,58 KB)
Romy_Steinriede_Im_neuen_Leben.mp3


Gabriele Leibbrand: "In der Stille der Zeit- Zeitenwende"

Download (12,08 MB)
Gabriele_Leibbrand-_Inder_Stille_der_Zeit_-_Zeitenwende.mp3


Janine Hugot: "Ganz neue Töne"

Download (7,23 MB)
Janine_Hugot-_Ganz_neue_Toene.mp3


Christa Schmieg: "Enail-Dialog im Frühjahr 2017"

Download (8,06 MB)
Christa_Schmieg-_Email-Dialog_im_Fruehjahr_2017.mp3


Elvira Stecher: "Das Geschenk" 1

Download (3,76 MB)
Elvira_Stecher_Das_Geschenk_1.mp3


Elvira Stecher:" Das Geschenk" 2

Download (5,18 MB)
Elvira_Stecher-_Das_Geschenk_2.mp3


Elvira Stecher: "Das Geschenk" 3

Download (4,3 MB)
Elvira_Stecher_-_Das_Geschenk_3.mp3


Elvira Stecher: "Das Geschenk" 4

Download (3,57 MB)
Elvira_Stecher-_Das_Geschenk_4.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de