Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Kundgebung für Meinungsfreiheit

Am Samstag, den 18.03. fand auf dem Tübinger Holzmarkt eine Kundgebung zur Presse und Meinungsfreiheit in der Türkei statt. Auch einige Menschen aus dem Publikum, äußern ihre Meinung dazu.

Trotz schlechten Wetters versammelten sich zahlreiche Demonstranten auf dem Tübinger Holzmarkt, um Solidarität zu zeigen. Solidarität mit Journalisten und Akademikern, die in der Tükei verfolgt und eingesperrt sind, weil sie ihre Meinung frei geäußert haben. "Es tut gut zu wissen, dass man Unterstützung aus dem Ausland hat. Wir wollen den Oppositionellen den Rücken stärken und sie ermutigen, ihre Stimme zu erheben", das ist die einhellige Meinung aus dem Publikum.

Die Organisatoren haben fünf Sprecher organisiert, darunter deutsche Journalisten und Kriminalwissenschaftler und Betül Havva Yilmaz, eine Doktorandin aus der Türkei. In ihrem Heimatland drohen ihr Berufsverbot und politische Verfolgung. Täglich hält sie Mahnwache auf dem Holzmarkt und fordert ein klares Nein zur Verfassungsänderung.

Man könnte mit seiner Meinung ja auch einfach zu Hause bleiben, meint eine Demonstrantin. Aber dann bekommt es ja keiner mit. Andere sollen sehen, dass sie mit ihrer Meinung nicht alleine sind. Auch die Türken, die in Deutschland leben sollen unterstützt werden, gegen das Referendum zu stimmen.


Audio

Download (22,01 MB)
Kundgebung_zur_Pressefreiheit_in_der_Tuerkei.mp3



Bilder




Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de