Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

Rezension: "Hitlers Hollywood"

Nein, dieser Film ist nicht von Guido Knopp. "Hitlers Hollywood" ist nach "Von Caligari zu Hitler" der zweite Film von Rüdiger Suchsland. Er selbst bezeichnet seine Dokumentation der Filme der Nazizeit als Essay.

Noch ein Film über die Nazis?

Nein, ein Film, der uns viel über unsere Gegenwart verrät.

"Was weiß das Kino, was wir nicht wissen?"

Mit dieser Frage bezieht Rüdiger Suchsland sich auf den Filmtheoretiker und Geschichtsphilosophen Siegfried Kracauer.: "Nach Kracauer ist das Kino ein Seismograf seiner Entstehungszeit, ein Indikator für das kulturelle Unbewußte einer Epoche. Filme haben einen untergründigen Gehalt, den man freilegen kann." Suchsland studierte Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft und arbeitet noch immer auch als Filmkritiker.

Was er unter dieser Fragestellung auffindet, ist vielschichtiger als man vielleicht glauben möchte. Wir waren bei der Tübinger Premiere und wollen ein wenig von dem ersten Eindruck wiedergeben:

 

 

HITLERS HOLLYWOOD ist eine Produktion von LOOKS Filmproduktionen GmbH Berlin in Koproduktion mit arte und ZDF. Der Film wurde gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, den Deutschen Filmförderfonds und Hessenfilm- und Medien. Er wurde am 23.2.2017 von farbfilm verleih
in die Kinos gebracht.


Audio

Rezension: "Hitlers Hollywood"

Download (14,83 MB)
Hitlers_Hollywood-.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de