Login

 Infos und Regionales


Lokalmagazin


Beiträge & Artikel

IMI-Kongress 2016: 4. Europäische Integration und Destabilisierung Nord- und Westafrikas

Christoph Marischka sprach zum Abschluss des zweiten Blocks "Chaos und Krieg im "Nachbarschaftsraum"" über die Konflikte in der sogenannten Sahel-Region, v.a. abe über Mali.

Beim IMI-Kongress der Informationsstelle Militarisierung e.V. ging es um die Frage "In welchem Verhältnis die Binnenstruktur der EU zu den Konflikten in ihrer Nachbarschaft steht".

Durch eine Bestandsaufnahme der bisherigen Einsätze und geplanten Struktur der „Gemeinsamen Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ wurde ein Beitrag zur linken Dekonstruktion der „Ideologie Europa“ geleistet. Auch Aspekte wie Freihandelspolitik und Migration wurden dabei nicht außer Acht gelassen.

Im zweiten Block ging es um "Chaos und Krieg im "Nachbarschaftsraum". Christoph Marischka sprach über die europäische Integration und Destabilisierung Nord- und Westafrikas. Besonderer Schwerpunkt lag für ihn auf Mali, in dem momentan 600 europäische Soldaten stationiert sind und bereits über 8000 Malier ausgebildet wurden.

Der Krieg in Mali wird meist als Egebnis der Lybien-Intervention gesehen, ebenso wie innerpolitische Spannungen als Ursache gelten. Allerdings darf laut Marischka die europäische Sicherheitsstrategie nicht unter den Tisch gekehrt werden.


Audio

Download (43,24 MB)
2-2-_Europaeische_Integration_und_die_Destabilisierung_Nord-_und_Westafrka_Christoph_Marischka.mp3





Freies Radio Wüste Welle, Hechinger Str. 203, 72072 Tübingen :: +49 7071 760 337 :: buero@wueste-welle.de